Freitag, 9. August 2019 18:29 Uhr

Harry Styles und das Krabbenbrötchen-Debakel

Foto: imago images / Independent Photo Agency Int.

Harry Styles hat es sich mit dem deutschen Künstler Mario Klingemann gründlich verdorben. Was war da nur los? Der Ex-One Direction-Sänger reiste kürzlich in das abgelegene Fischerdorf St Abbs an der schottischen Südostküste, um dort sein neues Musikvideo zu drehen.

Harry Styles und das Krabbenbrötchen-Debakel

Foto: imago images / Independent Photo Agency Int.

Wenig erfreut davon zeigte sich allerdings der Münchner Künstler Mario Klingemann. Auf Twitter beschwerte er sich, aufgrund des ihm unbekannten Stars keinen Zugang zum Hafen erhalten zu haben.

„Ich wusste nicht einmal, wer Harry Styles war, bis ich heute erfahren habe, dass er der Typ ist, der den ganzen St. Abbs-Hafen gesperrt hat und uns davon abgehalten hat, frische Krabbenbrötchen zu genießen“, klagte er auf seinem Account. Ziemlich verwundert fügte er hinzu, dass der ‚Dunkirk‘-Schauspieler „offenbar ziemlich berühmt“ sei.

Er kennt Harry nicht

Als er gefragte wurde, ob er den Herzensbrecher wirklich nicht kenne, antwortete Klingemann: „Es scheint so, als hätte ich im La-La-Land der alten Leute gewohnt. Ja, bei dem Namen klingelt etwas, aber ich erlebte meinen Höhepunkt als Musikfan Mitte der 80er bis Mitte der 90er, also hoffe ich, dass das meine Ignoranz für alles nach 2000 erklärt.“

Das Mini-Fiasko habe seinen Tag glücklicherweise nicht ruiniert. „Ich hatte einen wundervollen Tag am Strand und wenn mich nicht Twitter ständig daran erinnern würde, dann hätte ich mein verpatztes Date mit diesem Krabbenbrötchen wahrscheinlich schon vergessen“, schrieb er.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren