Dienstag, 18. September 2018 08:20 Uhr

Harvey Weinstein: Verhandlung verschoben

Foto: KIKA/WENN.com

Harvey Weinsteins Gerichtsverhandlung wird erst im November stattfinden. Der Produzent war in Hollywood in Ungnade gefallen, nachdem sich immer mehr Schauspielerinnen öffneten und in den Medien gegen den 66-Jährigen aussagten.

Harvey Weinstein: Verhandlung verschoben

Foto: KIKA/WENN.com

Er soll während seiner Karriere eine Vielzahl von Frauen sexuell belästigt, missbraucht und sogar vergewaltigt haben. Eigentlich sollte der Filmemacher schon diese Woche vor dem Manhattaner Höchstgericht seinen Prozess bekommen, doch nun zögert sich der Gerichtstermin noch weiter hinaus. Das verkündete am Montag (17. September) das Büro des New Yorker Bezirksstaatsanwalts Cyrus Vance Jr. Der neue Termin ist der 8. November.

Verteidiger Benjamin Brafman ließ in einem Statement verlauten: „Das ist eine einvernehmliche Vertagung, so dass beide Seiten ihre jeweiligen Ermittlungen beenden können.“ Die genauen Gründe für den Aufschub wurden bisher noch von keiner Seite bekannt gegeben. Allerdings berichtet ‚Deadline‘, dass die Vertagung Weinstein und Brafman Zeit geben soll, zu reagieren. Vergangenen Monat hatten der Angeklagte und sein Verteidiger beantragt, dass die Klage fallen gelassen werde. Der Antrag wurde jedoch sofort abgelehnt.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren