Samstag, 27. Januar 2018 17:04 Uhr

Holly Mary Combs: „Charmed gehört uns“

Schauspielerin Holly Marie Combs fühlte sich jetzt offenbar persönlich angegriffen, als sie erfuhr, dass die Produktionsfirma „CW“ beabsichtigt, die berühmte Hexenserie „Charmed“ als Reboot zurück ins Fernsehen zu bringen.

Holly Mary Combs: "Charmed gehört uns"

Holly Mary Combs mit ihrem Verlobten Mkie. Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

Wütend twitterte die 44-Jährige: „Also es sieht so aus: Bis man uns nicht persönlich darum bittet, ‚Charmed‘ neu zu schreiben, wie es Brad Kern (ehemaliger ausführender Produzent der Serie) wöchentlich tut, denkt gar nicht daran, aus unserer harten Arbeit Kapital zu schlagen.“ Laut Combs sei die Serie immerhin ein Teil von ihr, ihren drei Serien-Kolleginnen Shannen Doherty, Alyssa Milano und Rose McGowan – sowie dem gesamten Team.

„Charmed gehört uns zu viert, unserer großen Anzahl an Autoren, Crews und vor allem den Fans.“ Die Schauspielerin fügte hinzu: „Ihr könnt sie nicht täuschen, nur weil ihr einen Titel oder eine Marke besitzt.“ Das war aber deutlich! Wird aber vermutlich nicht viel helfen.

„Heftiger feministischer Neustart“

Die Produktionsfirma hatte bereits mehrmals versucht, die Serie im neuen Stil zurück auf die Fernsehbildschirme zu bringen. Am Donnerstag kündigten die Produzenten an, dass das offizielle Revival „ein heftiger, witziger, feministischer Neustart der ursprünglichen Serie“ sei und in der heutigen, modernen Zeit spielen würde. Skepsis ist bei dieser Aussage auf jeden Fall gegeben. Combs hat offenbar gerade mit dem (neu-)geplanten „Feminismus“ in der Serie ein Problem. „Ich schätze, das haben wir wohl beim ersten Mal nicht gemacht. Hmpf.“. Mehr Sarkasmus geht nicht.

Der Rest der Besetzung hat sich bisher zu dem geplanten Reboot nicht geäußert. (SV)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren