Freitag, 23. März 2018 19:41 Uhr

Hulk Hogan: Gibt es ein Comeback?

Hulk Hogan befindet sich nach drei Jahren Funkstille wieder im Gespräch mit der WWA. Das Wrestling-Unternehmen hatte ihn im Jahr 2015 aufgrund eines öffentlich gemachten Sexvideos mit Heather Clem, in welchem er den Ex-Freund seiner Tochter mit dem N-Wort beschimpfte, entlassen.

Hulk Hogan: Gibt es ein Comeback?

Foto: Pacific Coast News/WENN.com

Das Video soll bereits 2007 gedreht worden sein, wurde jedoch erst fünf Jahre später von der Webseite ‚Gawker‘ veröffentlicht. In einem Statement betont das Unternehmen WWA nun, sich mit der ehemaligen Wrestling-Legende darüber zu unterhalten, wie er „anderen helfen könne, aus seinen Fehlern zu lernen“.

So liest sich das Statement wie folgt: „Wir befanden uns bis zu diesem Zeitpunkt lediglich in Gesprächen mit Terry Bollea (aka Hulk Hogan) darüber, wie er anderen Menschen helfen kann, aus seinen eigenen Fehlern zu lernen. Es ist jedoch zu betonen, dass er sich unter keinerlei vertraglichem Abkommen mit der WWA befindet.“

Karriere-Abbruch

Der 64-Jährige verlor mit der Veröffentlichung des Videos nicht nur seinen Job bei der Firma, sondern vor allem sein Ansehen in der Wrestling-Gemeinde. Folglich entfernte ihn die WWA, der er persönlich zu internationalem Erfolg verhalf, nicht nur von ihrer Website, sondern ebenfalls aus der ‚Hall of Fame‘ des Wrestlings.

Ob Terry Bollea diesen Platz unter den Wrestling-Legenden zurückerobern kann, bleibt fragwürdig. Die Nachrichtenseite ‚PWInsiders‘ möchte jedoch erfahren haben, dass Hulk Hugon als Ehrengast auf der Premiere der Dokumentation ‚Andre The Giant‘ von WWE und HBO Sports erscheinen soll.

Quelle: instagram.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren