Dienstag, 10. Juli 2018 12:46 Uhr

Jan Böhmermann und Klaas Heufer-Umlauf: Bravouröser Einsatz!

Jan Böhmermann und Klaas Heufer-Umlauf sammeln Spenden, damit weiterhin Geflüchtete aus dem Meer gerettet werden können. Die beiden Fernsehmoderatoren sind normalerweise eher dafür bekannt, ihre Zuschauer mit unermüdlichem Einsatz zum Lachen zu bringen.

Jan Böhmermann und Klaas Heufer-Umlauf: Bravouröser Einsatz!

Foto: AEDT/WENN.com

Nun aber zeigen sie eine ganz andere Seite von sich und leisten humanitäre Hilfe, indem sie Spenden für einen guten Zweck sammeln und andere Menschen ermutigen, sich auf ähnliche Art und Weise einzusetzen. Angefangen hat alles, als die beiden Entertainer mitbekamen, wie dem deutschen Rettungsschiff ‚Lifeline‘ mit rund 230 vor der Küste Libyens aus dem Meer geretteten Menschen an Bord die Einfahrt in den Hafen von Malta verwehrt wurde.

Es dauerte einige Tage, bis endlich die ersuchte Erlaubnis gegeben wurde. Der Kapitän des Ozeankreuzers wurde an Land sofort verhaftet und steht nun vor Gericht, weil er sein Schiff angeblich nicht ordnungsgemäß registriert haben soll und somit nicht in internationalen Gewässern hätte fahren dürfen. Nach dem Vorfall wird außerdem anderen deutschen Rettungsschiffen die Einfahrt in den Hafen des Inselstaates im Mittelmeer verwehrt.

Schneller Spendenzuwachs

Die Tragödie hat die beiden TV-Stars offenbar direkt ins Herz getroffen, sodass zuerst Jan Böhmermann eine Spendenaktion startete, um die Gerichtskosten des angeklagten deutschen Kapitäns Claus-Peter Reisch (57) zu decken. Über die Internetseite leetschi.com spendeten 8657 Menschen anschließend über 197.000 Euro. Und Kollege Klaas Heufer-Umlauf schließt sich den Hilfsbemühungen nun an und sammelt über die gleiche Webseite Geld zugunsten von privaten Rettungsorganisationen im Mittelmeer – bisher über 151.000 Euro.

In einer Erklärung auf der Spendenseite des Moderators heißt es: „Wir unterstützen die Seenotrettungs-NGOs, die auf Malta festsitzen. Damit zeigen wir, dass wir es nicht einfach hinnehmen, dass Menschen in Not nicht geholfen wird. Wer glaubt, dass Menschenrechte nicht mehr zu achten sind, hat nicht mit uns gerechnet.“ Wer sich an der mutigen Aktion beteiligen will, kann bis zum 27. Juli auf leetchi.com/c/civilfleet spenden.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren