15.11.2019 10:48 Uhr

Janin Ullmann: So schlecht ging es ihr wirklich nach der Trennung von Kostja

Foto: imago images / Spöttel Picture

Janin Ullmann wusste vor der Trennung von Kostja nicht, wie traurig sie sein kann. Die Moderatorin und der Schauspieler waren zwölf Jahre lang glücklich, zwei davon sogar verheiratet. Im letzten Jahr gaben sie nun überraschend ihr Beziehungsaus bekannt.

Mit der ‚Bunten‘ spricht Janin nun erstmals öffentlich darüber, wie weh die Trennung getan hat. „Tatsächlich wusste ich bis dahin nicht, dass ich so traurig sein kann, und ich habe in der Zeit so viel geweint wie noch nie“, verrät sie, „Aber ich glaube, das gehört zum Leben dazu.“

„Da ist etwas Großes zerbrochen“

Und weiter: „Irgendwann habe ich gemerkt, wie gut das gleichzeitig tut und wie befreiend es ist. In dem Moment war mir klar, dass ich weitergehen möchte.“ Obwohl die beiden kein Paar mehr sind, bezeichnen sie sich noch immer als Freunde, wie der Fernsehstar im Gespräch weiter verrät.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Kostja Ullmann (@kostjaullmann_official) am Dez 10, 2018 um 6:08 PST

„Er ist nach wie vor einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben. Das geht natürlich nur, wenn beide wollen. Wir begegnen uns respektvoll, auf Augenhöhe, und können uns aufeinander verlassen. Es ist alles eine Frage der Perspektive: Natürlich kann man sagen, da ist etwas Großes zerbrochen. Man kann aber auch sagen, da ist etwas ganz Großes geblieben. Das wollen wir bewahren.“

Kostja aus ihrem Leben zu streichen, sei für Janin nie in Frage gekommen. Sie erklärt: „Kostja ist ja nicht nur mein Mann, sondern auch mein bester Freund und engster Vertrauter gewesen.“