Donnerstag, 5. April 2018 15:10 Uhr

Jay-Z: Blue Ivy weist ihn zurecht

Blue Ivy gefällt offenbar der Ton ihres berühmten Papas Jay-Z nicht. Der 48-jährige Rapper war hin und weg von seiner sechsjährigen Tochter, als sie ihn für seinen harschen Ton zurechtwies.

Jay-Z: Blue Ivy weist ihn zurecht

Foto: Pacific Coast News/WENN.com

Der Musikstar wollte seinen Sprössling, den er gemeinsam mit Frau Beyoncé hat, mit dem Auto zur Schule fahren, als es zu dem unterhaltsamen Vorfall kam.

In einer Episode der Netflix-Show ‚My Next Guest Needs No Introduction‘ mit David Letterman, die am Freitag (06. April) erscheint, berichtet Jay-Z: „Ich habe sie letztens angewiesen, ins Auto zu steigen, weil sie tausend Fragen gestellt hat und wir aber zu ihrer Schule mussten. Wir fahren dann also und auf einmal höre ich ihre zarte Stimme ‚Papa?‘. Ich habe mich dann umgedreht und sie meinte ‚Ich mochte es nicht, als du mir in diesem Ton gesagt hast, ins Auto zu steigen. Es hat meine Gefühle verletzt‘. Und ich habe dann gesagt ‚Das ist das Schönste, was du jemals zu mir gesagt hast‘.“

Quelle: instagram.com

Hält die Eltern auf Trab

Blue Ivy ist auch sonst dafür bekannt, dass sie ihre berühmten Eltern ordentlich auf Trab hält. Erst kürzlich durfte sie neben ihrem Vater bei einer Auktion mitbieten und konnte am Ende kaum gestoppt werden. Die älteste Tochter des Showbiz-Paars verliebte sich sofort in ein Gemälde von Sidney Poitier und verfiel in einen wahren Gebotsrausch. Als sie jedoch ganze 15.000 Euro für das Kunstwerk bieten wollte, versuchte Jay-Z seine Tochter zu stoppen und ihr das Bieterschild wegzunehmen. Am Ende musste sich das junge Familienmitglied ohnehin einem höheren Gebot geschlagen geben.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren