Mittwoch, 21. Februar 2018 12:57 Uhr

Jenny Elvers: „Man sollte ein bisschen diszipliniert sein“

Schauspielerin Jenny Elvers war ja lange für ihren – nennen wir es mal – ausschweifenden Lebensstil bekannt. Nun fährt sie eine andere Strategie. Mit wilden Partys kann sie nämlich so gar nichts anfangen.

Jenny Elvers: "Man sollte ein bisschen diszipliniert sein"

Foto: AEDT/WENN.com

Der TV-Star machte in der Vergangenheit oft Schlagzeilen durch nackte Haut auf Luxus-Events – doch damit ist jetzt Schluss. Die ‚Berlinale‘ besucht Jenny dieses Jahr nicht wegen der Afterpartys, sondern aus rein schauspielerischem Interesse. „Man sollte ein bisschen diszipliniert sein, weil sonst wird’s schnell peinlich“, erklärt sie im Interview mit ‚VIP.de‘, „ich habe so viele Leute gesehen, die von Party zu Party dackeln.“

‚Sehen und Gesehen werden‘ mit Partyhopping ist also nicht mehr Frau Elvers‘ Motto, so besucht sie am Rande der Berlinale nur Freitag die Medienboard-Party im Hotel Ritz-Carlton und Sonntagabend die ‚Movie Meets Media‘-Party im Hotel Adlon.

Quelle: instagram.com

Biografie in Arbeit

Dass das Model mit seiner Vergangenheit als Party-Gast abgeschlossen hat, bewies es auch vor einer Weile mit der Ankündigung, ihre Memoiren verfassen zu wollen. Dabei sollten auch die „verstörenden Momente“ von Jennys Leben zur Sprache kommen. „Lesen, Schreiben, Lesen“, schrieb sie bei Instagram über die Arbeit an ihrem Buch. Mit den Hashtags „wilde, spannende, traurige, lustige, verstörende und zerstörerische Momente und Jahre“ macht die TV-Blondine ihre Fans neugierig auf ihr neues Werk. Vor etwa anderthalb Jahren hatte Jenny bereits ihr Buch ‚Lebe jetzt, geheult wird später‘ veröffentlicht, in dem sie über ihre Probleme mit Alkohol schrieb.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren