Dienstag, 12. Dezember 2017 22:35 Uhr

Jessica Chastain: „Ich habe Angst, gerade meine Karriere zu zerstören“

Jessica Chastain war total „überrascht“, eine Golden Globe-Nominierung zu bekommen, nachdem sie gegen Harvey Weinstein wetterte.

Jessica Chastain: "Ich habe Angst, gerade meine Karriere zu zerstören"

Foto: WENN.com

Die 40-Jährige wurde für ihre Rolle in ‚Molly’s Game‘ als beste Darstellerin nominiert. Und das trotz der Tatsache, dass die Schauspielerin ihre Wut über den Weinstein-Skandal öffentlich machte. Dem Filmmogul wird von inzwischen mehr als 80 Frauen Vergewaltigung und sexuelle Belästigung vorgeworfen. Chastain fürchtete seit dem, dass ihre Aussagen ihrer Karriere schaden könnten.

Von Globes-Nominierung überrascht

Im Interview mit der ‚New York Times‘ erklärt sie: „Ehrlich gesagt bin ich überrascht über meine Nominierung. Als Schauspielerin habe ich große Angst, dass wenn ich etwas ausspreche, das ich denke oder das sich anfühlt, als müsste es von mir als Frau kommen, dass ich dann aus der [Film-]Industrie verbannt werde.“

Ihre Befürchtungen vertraute sie damals ihren Freunden an: „Als der Artikel über Weinstein veröffentlicht wurde, fing ich sofort an zu twittern. Ich habe eine Gruppe von Freundinnen auf WhatsApp und ich meinte zu ihnen, ‚Ich habe Angst, dass ich gerade meine Karriere zerstöre.‘ Ich frage mich, ob die Leute mich nach wie vor als Schauspielerin sehen und mit mir arbeiten möchten, wenn sie wissen, wie ich darüber denke. In einer Art und Weise, wie es nur Freundinnen tun können, halfen sie mir, meine Angst zu bekämpfen und machten mir klar, dass der einzige Weg, etwas zu verändern der ist, es zu verändern und nicht, es zu ignorieren.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren