Donnerstag, 26. März 2020 16:38 Uhr

Joelina Drews sorgt sich um ihre Eltern und Großeltern

Sony Music

Joelina Drews startet gerade unter dem Künstlernamen Joedy einen musikalischen Neustart und hat ihre neue Single „Hangover“ auf den Markt gebracht. Durch die Corona-Krise muss die 24-jährige vorerst pausieren und befindet sich ebenfalls zu Hause in Berlin.

Trotzdem versucht Joelina Drews natürlich weiter an ihrer Musikkarriere zu schrauben und erzählt gegenüber klatsch-tratsch.de: „Mir geht es sehr gut, ich habe gerade viel Zeit und kümmere mich um die Dinge, die liegen geblieben sind. Natürlich ist es alles ein bisschen schwierig, ich kann keine normalen Songwriting-Sessions machen, aber wir versuchen das weitesgehend zu machen, indem wir uns zu zweit treffen oder über Skype arbeiten. Aber es ist eine andere Situation gewohnt.“

Sie will ihre Familie schützen

Joelina bleibt während der Corona-Krise in Berlin und hat sich bewusst dazu entschieden, nicht zu ihren Eltern Jürgen und Ramona Drews zu fahren: „Ich bin in Berlin, ich bleibe auch erst einmal hier, auch um meine Familie zu schützen. Mein Papa ist ja auch schon ein bisschen älter. Meine Großeltern sind auch nicht mehr die jüngsten und meine Oma ist sowieso etwas angeschlagen, deswegen habe ich gesagt, fahre ich liebe nicht nach Hause.“

Joelina Drews sorgt sich um ihre Eltern und Großeltern

KayKirchwitz/ Starpress

Trotzdem wird jeden Tag telefoniert: „Wir sind aber täglich in Kontakt, ich telefonieren jeden Tag mit meiner Mama und mit meinem Papa dann natürlich auch automatisch. Also wir wissen immer was bei dem anderen los ist, es gibt auch nie News, wenn ich mal nach Hause fahre.“

Das könnte Euch auch interessieren