Freitag, 22. Juni 2018 11:40 Uhr

Johnny Depp: „Ich konnte den Schmerz nicht jeden Tag ertragen“

Johnny Depp befand sich am „absoluten Tiefpunkt“, als er nach seiner öffentlichen Scheidung von Amber Heard in finanzielle Schwierigkeiten geriet.

Johnny Depp: "Ich konnte den Schmerz nicht jeden Tag ertragen"

Foto: Emelie Andersson/WENN.com

Der ‚Fluch der Karibik‘-Star hat sein Schweigen über die schwere Zeit gebrochen, die er Anfang letzten Jahres erlebte. Seine Scheidung wurde damals am selben Tag rechtskräftig, als er seine früheren Manager von der Mandel Company verklagte, die er für die 34 Millionen Euro Schulden zur Verantwortung ziehen wollte, die sich bei ihm angehäuft hatten.

„Ich befand mich am absoluten Tiefpunkt“, gesteht der Schauspieler gegenüber dem ‚Rolling Stone‘-Magazin. „Der nächste Schritt war ‚Du wirst mit offenen Augen an einem Ort ankommen und mit geschlossenen Augen wieder gehen‘. Ich konnte den Schmerz nicht jeden Tag ertragen.“

Quelle: instagram.com

Ablenken mit Arbeit

Um sich abzulenken, stürzte sich Depp in Arbeit. Er begann, mit seiner Band The Hollywood Vampires, zu der auch Alice Cooper und Joe Perry gehören, auf Tour zu gehen und arbeitete an seinen Memoiren. „Ich habe mir jeden Morgen einen Vodka eingeschenkt und angefangen zu schreiben, bis Tränen meine Augen erfüllten und ich die Seiten nicht mehr sehen konnte. Ich versuche immer noch herauszufinden, was ich getan habe, um das zu verdienen. Ich habe immer versucht, nett zu sein, allen zu helfen und aufrichtig zu sein. Die Wahrheit war mir schon immer am wichtigsten. Und trotzdem ist das alles passiert“, beklagt sich der umstrittene Filmstar.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren