Freitag, 15. Juni 2018 11:21 Uhr

Kader Loth spricht über ihre Depressionen

Kader Loth litt nach der Entfernung ihrer Gebärmutter an schweren Depressionen. Der 45-jährige Fernsehstar musste sich im vergangenen Februar die Gebärmutter entfernen lassen. Der Grund: Eine seltene Krankheit namens Endometriose, bei der sich Gewebe um den Uterus bildet.

Kader Loth spricht über ihre Depressionen

Foto: AEDT/WENN.com

Ein schwerer Schlag für Loth, die fortan keine Kinder mehr bekommen kann und im Zuge der Erkrankung außerdem mit schlimmen Schmerzen zu kämpfen hatte. Und nun folgte offensichtlich noch ein weiterer Schicksalsschlag, denn nach der erfolgreichen Operation litt sie an einer Folgedepression und musste deshalb sogar behandelt werden.

In einem Instagram-Post erklärte sie die ungewohnte Stille, die auf ihren Social Media-Kanälen in letzter Zeit geherrscht hat und die einigen Fans Sorgen bereitet hatte. Kader schrieb: „In kleinen Schritten geht es langsam wieder in ein ’normales‘ Leben zurück. Die letzten Monate war es so still um mich, weil ich wegen einer Gebärmutter-OP in psychischer Behandlung war (Depressionen).“

Quelle: instagram.com

Es geht wieder bergauf

Nun scheint es aber langsam wieder bergauf zu gehen für die brünette Schönheit, die noch bis zur kommenden Woche in einer Tagesklinik in Berlin-Zehlendorf betreut wird. Obwohl sich der Traum von einer normalen Schwangerschaft nun leider in Luft aufgelöst hat, gibt die ehemalige ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus‘-Teilnehmerin ihren Baby-Wunsch mit Ehemann Ismet nicht auf. Bereits in einem ‚Bild‘-Interview hatte sie zu Beginn des Jahres erklärt, sie würde im gegebenen Fall auch eine Leihmutterschaft oder Adoption ernsthaft in Erwägung ziehen. Nach den schweren Zeiten, durch die die 45-Jährige zuletzt gehen musste, wäre ihr das Baby-Glück auch absolut zu wünschen.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren