Freitag, 27. April 2018 17:10 Uhr

Kanye West steht weiter zu Donald Trump

Kanye West will sich nicht von John Legend manipulieren lassen. Der ‚Stronger‘-Rapper sorgte diese Woche auf Twitter für Aufregung, als er dem amerikanischen Präsidenten Donald Trump den Rücken stärkte.

Kanye West steht weiter zu Donald Trump

Foto: WEWNN.com

Diese Aktion kam bei vielen alles andere als gut an. So versuchte sein guter Freund, der Musiker John Legend, ihn in einer Textnachricht zum Nachdenken zu bewegen. In der Nachricht, die von Kanye auf Social Media veröffentlicht wurde, schrieb Legend: „Ich hoffe, du denkst noch einmal darüber nach, dich Trump anzuschließen. Du bist viel zu mächtig und einflussreich, um zu befürworten, wer er ist und wofür er steht. […] So viele Menschen, die dich lieben, fühlen sich gerade verraten, weil sie wissen, welchen Schaden Trumps Politik – vor allem für ethnische Minderheiten – verursacht. Lass das nicht Teil deines Vermächtnisses werden.“

Kanye nahm die warnenden Worte seines Kumpels zwar dankend zu Kenntnis, allerdings ließ er sich nicht zum Einlenken bewegen. Stattdessen betonte der Rapper, dass er sich nicht in seinen „freien Gedanken manipulieren“ lassen wolle.

Trump ist begeistert

Auf Twitter schrieb er zu dem Screenshot der Unterhaltung: „Ich habe die Nachricht von John geteilt, weil ich zeigen wollte, dass Menschen um mich herum andere Meinungen haben als ich und diese ausdrücken. Ich respektiere die Meinungen anderer, aber bleibe standhaft. Wenn du etwas fühlst, dann lass dich nicht vom Gruppenzwang manipulieren.“ Mittlerweile hat sich auch Trump zu Kanyes Tweets geäußert und spricht dem Rapstar guten Geschmack zu.

Im TV-Interview mit ‚Fox & Friends‘ betonte der US-Präsident: „Er erkennt [meine Leistung] und ist schlau. Und er denkt sich sicher ‚Trump macht einen viel besseren Job, als die Demokraten das gemacht haben‘.“ Während Kanye das amerikanische Staatsoberhaupt für sich gewinnen konnte, hat er einige Musikkollegen verschreckt. Zahlreiche Stars wie Rihanna, Katy Perry, Ariana Grande, Harry Styles und Kendrick Lamar folgen dem Rapper nun nicht mehr auf Twitter.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren