Dienstag, 15. Oktober 2019 10:22 Uhr

Khloé Kardashian: Darum darf ihr Ex trotz allem Baby True noch sehen

Foto: imago images / ZUMA Press

Khloé Kardashian will niemals zwischen Tristan Thompson und die gemeinsame Tochter kommen.Die 35-Jährige hat mit dem Basketball-Star die 18 Monate alte Tochter True, ein Paar sind die jungen Eltern aber nicht mehr.

Nach mehreren Fremdgeh-Skandalen seinerseits und dann noch einer Knutscherei mit Jordyn Woods, einer Freundin der Familie, zog Khloé den endgültigen Schlussstrich und trennte sich von dem Vater ihres Kindes.

Quelle: instagram.com

„Meine Eltern haben sich auch die ganze Zeit gestritten“

Trotzdem wolle sie niemals der Grund dafür sein, dass ihre Tochter ohne Vater aufwachsen muss. In dem ‚On Purpose‘-Podcast mit Jay Shetty verriet die ‚Keeping Up With The Kardashians‘-Darstellerin nun:

„Es ist hart, es ist nicht leicht für mich. Es wäre einfacher, wenn ich meine Tochter von ihm fernhalten würde, weil er mich so verletzt hat. Aber er hat nie True verletzt. Wir beide haben unsere eigene Beziehung und Tristan und True haben ihre. Und ich werde mich niemals dazwischen stellen, daran glaube ich einfach nicht.“

Als Vorbild hat Khloé ihre eigenen Eltern. Kris Jenner und der bereits 2009 verstorbenen Robert Kardashian haben sich trotz Trennung die elterlichen Pflichten vorbildlich geteilt. „Ich schreibe das meinen Eltern zu, die einfach unglaubliche Co-Eltern waren. Meine Mum und mein Dad haben sich sicherlich auch die ganze Zeit gestritten aber niemals, wenn wir da waren.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren