06.12.2019 16:52 Uhr

Khloé Kardashian: Hat sie Tristan und Jordyn die Affäre verziehen?

imago images / ZUMA Press

Khloé Kardashian hat Tristan Thompson und Jordyn Woods eigenen Angaben zufolge vergeben. Die Reality-Darstellerin musste im Februar eine bittere Pille schlucken: Ihr damaliger Partner Tristan kam der 22-Jährigen bei einer Hausparty näher, und das, obwohl Jordyn eine gute Freundin der Familie war.

Inzwischen sei Khloé Kardashian jedoch über die Geschichte hinweg, versichert sie auf Instagram. „So sehr ich es auch hasse, darüber zu sprechen, weil ich mir ziemlich sicher bin, dass jeder darüber hinweg ist, genau wie ich es bin – ich bin frustriert, dass die Leute versuchen, etwas daraus zu machen, das nicht da ist“, klagt sie.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Tristan Thompson (@realtristan13) am Nov 9, 2019 um 11:15 PST

„Ich hege keine negativen oder hasserfüllten Gefühle gegenüber irgendjemandem. Und das meine ich. Das Leben ist kurz! Wir sind alle Menschen, die versuchen, aus diesem Ding namens Leben schlau zu werden. Wer bin ich, dass ich jemanden verurteile?”

„Ich sehne mich nach Frieden“

Die 35-Jährige streitet nicht ab, „Schmerz“ gespürt zu haben. „Es wäre unnatürlich, wenn ich vorgeben würde, es nicht zu tun. Aber ich persönlich will kein hasserfülltes Herz mit mir herumtragen. Ich sehne mich nach Frieden in meinem Leben“, offenbart die Blondine. Schließlich würde sie sich nur selbst damit wehtun, an Hass festzuhalten.

„Ich habe mich dazu entschieden, mein Herz und meine Energie nicht zu verunreinigen, indem ich an etwas Negativem festhalte. Vergebung ist eine Stärke und keine Schwäche“, stellt Khloé klar. Das bedeute jedoch zugleich nicht, dass sie das Verhalten von Tristan und Jordyn akzeptiere.

„Ich kann aussuchen, wen ich in meinem Leben will und wen nicht“, erklärt sie. Ihren Post schließt Khloé mit folgenden Worten: „Ich bin darüber hinweg, habe Vergebung gefunden und wünsche euch nur Glück und Freude!“