Montag, 7. Mai 2018 17:25 Uhr

Khloé Kardashian: Vergeben und Vergessen?

Khloé Kardashian verzeiht Tristan Thompson. Das 33-jährige Model scheint über das Fehlverhalten des NBA-Stars hinwegzusehen. Der Vater ihrer Tochter True löste einen großen Skandal aus, als er den ‚Keeping Up With the Kardashians‘-Star gleich mit mehreren Frauen betrogen hatte – und das während Khloés Schwangerschaft.

Khloé Kardashian: Vergeben und Vergessen?

Foto: Ivan Nikolov/WENN.com

Obwohl eine Trennung unausweichlich schien, wollen die beiden es nach Angaben von ‚TMZ‘ jetzt doch noch einmal probieren. Bereits am vergangenen Freitag (04. Mai) wurde das Paar bei einem gemeinsamen Abendessen in Cleveland gesichtet und Gerüchte um eine zweite Chance wurden laut.

Am Samstag (05. Mai) feuerte das It-Girl ihren Liebsten dann bei einem Basketballspiel der NBA-Playoffs in der Quicken Loans Arena an. Ihr öffentliches Statement räumt nun alle Zweifel aus dem Weg: Es ist noch kein Ende in Sicht. Der Grund für Khloés Nachsehen ist allerdings nicht unbedingt ihre bedingungslose Liebe, sondern eher das Wohlergehen ihrer gemeinsamen Tochter.

Quelle: instagram.com

„Khloé scheint glücklich“

Ein Nahestehender berichtete gegenüber ‚People‘: „Khloé scheint glücklich. Sie liebt es, Mutter zu sein. Sie fokussiert sich darauf, ihre Familie zusammenzuhalten. Mit Tristan scheint es okay zu laufen – von Trennung kann nicht die Rede sein.“ Ihre Familie ist allerdings alles andere als glücklich über die Neuigkeit. Ihre Schwester Kim Kardashian lästert zwar nicht über Thompson, verurteilt die Situation dennoch. In der ‚The Ellen DeGeneres Show‘ machte sie eine klare Ansage: „Ich weiß gar nicht, wie ich es beschreiben soll, es ist einfach so besch***en gelaufen. Wir haben wirklich mit Khloé mitgefiebert und tun es immer noch. Sie ist so stark und sie gibt ihr Bestes. Es ist alles in allem eine sehr traurige Situation.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren