Sonntag, 24. Juni 2018 10:08 Uhr

Kristina Yantsen „schockiert und traurig“ nach „Bachelor“-Trennung

Kristina Yantsen zeigt sich fassungslos über die Trennung. Nicht über ihre eigene. Sondern die des ‚Bachelor‘-Paares Sebastian Pannek und Clea-Lacy Juhn. Am Donnerstag wurde das Beziehungsaus der einstigen Turteltauben bestätigt.

Kristina Yantsen "schockiert und traurig" nach "Bachelor"-Trennung

Foto: WENN.com

Rund eineinhalb Jahre lang gingen die beiden durch dick und dünn – und bildeten damit eine erfreuliche Ausnahme von der Regel, da die meisten ‚Bachelor‘-Beziehungen schon nach wenigen Wochen wieder vorbei sind. Auch die Liebe von Kristina Yantsen und dem diesjährigen Rosenkavalier, Daniel Völz, zerbrach nach kurzer Zeit.

Die 25-Jährige hätte jedoch nie gedacht, dass auch bei ihren Kuppelshow-Vorgängern bald Schluss sein würde. „Ich bin wirklich schockiert und traurig darüber, weil ich fand, Clea und Sebastian haben wirklich sehr gut zusammengepasst“, gesteht sie.

Quelle: instagram.com

„Ich habe die Trennung schon lange verarbeitet“

Und wie verarbeitet sie ihre eigene Trennung? Seit zwei Monaten ist Kristina nun wieder Single und lenkte sich zuletzt mit einem Urlaub in Mexiko ab. Im Interview mit ‚Promiflash‘ erklärt die hübsche Brünette, dass sie besseres zu tun hat, als Daniel hinterher zu trauern. „Ich habe das schon lange verarbeitet, die Trennung“, lauten so ihre klaren Worte. Zugleich lenkt sie ein: „Natürlich war es die erste Zeit nicht leicht. Das ist klar. Das ist mir nicht leicht gefallen.“ Kontakt zu ihrem Ex habe Kristina keinen mehr – und das sei auch gut sei. Stattdessen will sie sich nun verstärkt auf sich selbst konzentrieren und beruflich durchstarten.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren