Montag, 9. April 2018 08:25 Uhr

Kylie Minogue: „Mein absolutes Vorbild ist Jane Fonda“

Kylie Minogue hat nichts gegen Schönheitsoperationen. Die 49-Jährige hat in der Vergangenheit bereits zugegeben, dass sie der Hilfe von einem Schönheitschirurgen vielleicht nicht ganz abgeneigt sei.

Kylie Minogue: "Mein absolutes Vorbild ist Jane Fonda"

Kylie Minogue gestern im Londoner Schwulenclub G-A-Y. Foto: Chris Jepson/WENN.com

Allerdings geht es ihr ziemlich auf die Nerven, wie viel Aufhebens immer wieder um das Thema gemacht wird. Dem ‚You‘-Magazin der ‚Mail on Sunday‘ verriet sie nun, wie frustrierend sie die ganzen Nachfragen zum Thema Altern findet. „Du kannst dich selbst nicht jünger machen. Ich werde immer gefragt, wie ich mich fühle, nun in meinem Alter und dabei in diesem Business zu sein und diese Fragen erhalten den Mythos aufrecht, dass man nicht älter werden darf. Du bist wer du bist.“

Männer werden diese Fragen nicht gestellt

Die Leute würden sie immer wieder fragen, wie es sich mit 18 Jahren angefühlt habe, durchzustarten. „Ich wusste es nicht, denn ich konnte es ja mit nichts vergleichen. Männer werden diese Fragen nicht gestellt. Ihnen wird nicht gesagt, sie sähen zu jung, zu alt oder nicht gut genug aus.“

Ihre Gedanken macht sich die Sängerin trotzdem. „Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich niemals ans älter werden denke. Ich bin nicht für oder gegen Schönheitsoperationen. Mein absolutes Vorbild ist Jane Fonda. Sie sagte mal ‚Es sind 80% Gene, 10% sich selbst gut behandeln und 10% ein guter Chirurg.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren