Mittwoch, 20. Dezember 2017 12:35 Uhr

Liebespaare in der Poker-Welt

Viele Paare lernen sich am Arbeitsplatz kennen. Das gilt nicht nur für normale Arbeitnehmer, sondern auch für Promis. Ashton Kutcher und Mila Kunis beispielsweise lernten sich bereits am Set zu „Die wilden Siebziger“ kennen. Bis sie ein Paar wurden, vergingen noch etliche Jahre. Seit 2015 sind die Beiden glücklich verheiratet.

Liebespaare in der Poker-Welt

Liebespaare in der Poker-Welt

Ebenfalls bei der Arbeit lernten sich Steffi Graf und Andre Agassi kennen. Bei ihnen war es aber kein Filmset, sondern der Tennisplatz, auf dem der Grundstein für ihre gemeinsame Zukunft gelegt wurde.

Auch beim Pokern beginnt die Liebe manchmal am Arbeitsplatz. Einige zukünftige Paare treffen sich zum ersten Mal beim Online-Spielen, andere bei einem Live-Turnier. Das Traumpaar der Szene sind derzeit die Britin Liv Boeree und der Deutsch-Russe Igor Kurganov.

Sahneschnittchen Liv Boeree

Liv Boeree zieht alleine schon die Aufmerksamkeit vieler Fans auf sich. Vollkommen zurecht zählt die Britin zu den schönsten Frauen auf der Poker-Tour. An ihrer Seite steht seit 2014 der russisch-deutsche Pokerspieler Igor Kurganov. Die Beiden sind in den sozialen Medien, vor allem auf Instagram, sehr präsent. Dort zeigen sie unter anderem, wie sie sich gegenseitig diverse Streiche spielen, den Dschungel erkunden oder einfach nur zusammen auf azurblauem Wasser dahintreiben.

Quelle: instagram.com

In ihrer Karriere konnten beide schon beeindruckende Summen an den Poker-Tischen dieser Welt gewinnen. Boeree hat bei Live-Turnieren bisher rund 3,5 Millionen Dollar eingespielt. Kurganov kommt sogar auf eine Summe von über 14,5 Millionen Dollar.

Ihren schönsten Sieg hatten beide aber mit Sicherheit im Juni dieses Jahres. Im Rahmen der World Series of Poker (WSOP) hatten sie sich zum 10.000 $ No Limits Hold’em Tag Team Championship angemeldet, bei dem immer paarweise gespielt wird. 102 Teams hatten für dieses Event gemeldet. Boeree und Kurganov zogen als dritte in das Finale der letzten sechs ein. Dort wartete kein geringerer als der erfolgreichste Pokerspieler aller Zeiten Daniel Negreanu mit seiner Partnerin. Im direkten Spiel konnte Kurganov Negreanu allerdings besiegen und führte das Paar so in das Endspiel gegen das Paar Mandavia / Kuether. Nach einem sehr spannenden Finish gewannen Boeree und Kurganov schließlich das Turnier und nahmen 273.964 $ Preisgeld mit nach Hause. Zusätzlich gab es eines der begehrten Bracelets, der Armbänder für Sieger der WSOP. Dieses dürfte Boeree allerdings deutlich besser stehen als Kurganov.

David und Erika Sands gehen auf Tour

Ein ebenfalls erfolgreiches Pokerpaar sind die Eheleute Sands. David und Erika lernten sich 2005 kennen. David war zu der Zeit in Australien unterwegs und Erika arbeitete dort im Casting-Bereich. Die beiden verbrachten viel Zeit miteinander und David – der schon damals ein erfolgreicher Pokerspieler war – brachte Erika das Spiel bei. Zusammen gingen sie auf Tour und spielten diverse Turniere. So auch das World Series of Poker Main Event 2011. David schaffte es bis auf Platz 30, seine Frau und frühere Schülerin wurde 29. Damit verpassten sie den Sprung in das Finale knapp, durften sich aber jeweils mit einer Prämie von 242.636 $ trösten. Die Hochzeit kurze Zeit später dürfte entsprechend groß ausgefallen sein.

Gemeinsam haben David und Erika inzwischen über acht Millionen Dollar Preisgeld eingespielt. Obwohl David seine Karriere eigentlich schon 2014 beenden wollte, ist er immer wieder an den Poker-Tischen dieser Welt zu finden. Erika hat die Karten an den Nagel gehängt und kümmert sich um die gemeinsame Tochter, die mittlerweile zwei Jahre alt ist.

Wie sich Jason und Natasha Mercier kennengelernt haben, ist weitgehend unbekannt. Die Beiden machen ein Geheimnis aus ihrer Vorgeschichte. Umso öffentlichkeitswirksamer war hingegen der Heiratsantrag, den Jason machte. Am 8. Juli 2016 spielte Natasha – damals noch Barbour mit Nachnamen – das 5.000 Dollar No Limit Hold’em Event der World Series of Poker. Sie schaffte es bis an den Finaltisch und schied dort als Dritte aus. Jason ging zu ihr an den Tisch, nahm sie in den Arm und ging dann vor ihr aufs Knie. Natürlich sagte Natasha ja und durfte sich anstatt eines Bracelets als Turniergewinn über einen neuen Ring freuen. (KTAD)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren