Freitag, 5. Januar 2018 21:22 Uhr

Lily Cole: „Es ist großartig, mal nichts zu tun“

Lily Cole (die mit den berühmten weit auseinandestehenden Augen) ist ein Workaholic.Das hat die Schauspielerin, die auch als Model arbeitet, nun selbst zugegeben. Sie verbringe eine ungesunde Menge an Zeit mit der Arbeit. Die Geburt ihrer Tochter Wylde, die mittlerweile zwei Jahre alt ist, habe ihr aber geholfen, ihr Leben ein wenig besser auszubalancieren.

Lily Cole: "Es ist großartig mal nichts zu tun"

Foto: Mario Mitsis/WENN.com

„Ich bin ein selbst gebeichteter Workaholic und ich mag es, wenn ich verschiedene Projekte am Laufen habe“, verrät die 30-Jährige im Gespräch mit dem ‚Psychologies‘-Magazin. „Aber Mutter zu werden hat mich mehr Balance finden lassen und Disziplin dafür, wann ich arbeite und ich stelle immer sicher, dass ich genug Zeit für meine Tochter habe, wenn ich nicht arbeite. Sie hat Balance in mein Leben gebracht. Es ist mir sehr wichtig, genug Familienzeit zu haben, damit ich mich in anderen Momenten auf die Arbeit konzentrieren kann.“

Außerdem hat ihre Mutterschaft ihr geholfen, sich selbst etwas vom Erwartungsdruck zu befreien. „Es ist großartig, Stunden zu haben, in denen man gar nichts tut. Mit meiner Tochter zusammen zu sein gibt mir die Erlaubnis, für eine Zeit lang gar nichts erreichen zu müssen. Ich kann einfach nur sein.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren