Top News
Montag, 10. Juni 2019 22:13 Uhr

Marilyn Monroe: Schwanger vom französischen Superstar Yves Montand?

Yves Montand und Marilyn Monroe 1960. Foto: Mary Evans Picture Library/picture alliance

Von Film-Ikone Marilyn Monroe ist jetzt eine Sammlung äußerst seltener Fotografien aufgetaucht, die sie angeblich schwanger zeigen sollen.  Zumindest behauptet das die Person, die versucht, die Bilder zu verkaufen. Allein steht er mit der Vermutung allerdings nicht.

Marilyn Monroe: Schwanger vom französischen Superstar Yves Montand?

Yves Montand und Marilyn Monroe 1960. Foto: Mary Evans Picture Library/picture alliance

Die Bilder, die angeblich eine schwangere Marilyn Monroe aus dem Jahr 1960 zeigen, werden über das Auktions-Unternehmen „Moments in Time“ zum Verkauf angeboten – für sagenhafte 95.000 US-Dollar. Die atemberaubenden Fotos wurden von Marilyns engster Vertrauter Frieda Hull in New York geschossen.

Hull behauptete vor langer Zeit, Monroe habe ihr erzählt, sie sei schwanger mit dem Kind des französischen Chansonniers und Schauspielers Yves Montand. So weit, so gut.

Ließ sie das Kind abtreiben?

Die angebliche Schwangerschaft wäre nämlich eine ziemlich große Sache, da Marilyn zu dieser Zeit mit dem Dramatiker Arthur Miller verheiratet war und gerade mit Montand an dem Film „Let’s Make Love“ (siehe Foto) gearbeitet hatte. Das Timing könnte also durchaus passen. Hull nannte die Aufnahmen „The Pregnant Slides“, aber es gab nie einen soliden Beweis, dass Marilyn zu diesem Zeitpunkt tatsächlich ein Baby im Bauch trug.

Die Fotos wurden als Teil von Marilyns Nachlass nach ihrem Tod verkauft und von ihrem Nachbarn Tony Michaels für 2.240 US-Dollar erstanden. Marilyn hat vor ihrem Tod 1962 noch nie ein Kind zur Welt gebracht, und Frieda erzählte Michaels, dass die Schauspielerin das Baby verloren habe – unklar sei aber, ob dies auf eine Fehlgeburt oder eine Abtreibung zurückzuführen war. Fans haben jahrelang versucht, das Schwangerschafts-Gerücht zu entlarven. Frieda verstarb 2014, also kann sie es nicht mehr beweisen oder widerlegen.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren