17.06.2020 17:26 Uhr

Maya Jama ist ohne ihren Ex Stormzy besser dran?

Maya Jama freut sich, dass ihr seit der Trennung von Stormzy mehr Respekt entgegengebracht wird. Die britische Moderatorin und der Grime-Rapper legten 2019 nach vier Jahren ihre Romanze auf Eis.

imago images / PA Images

Wie Maya nun im Gespräch mit der Zeitung „The Guardian“ ausplaudert, habe sich ihr Image seitdem grundlegend gewandelt. „Er stand – steht – massiv im Licht der Öffentlichkeit und viele Leute wussten nicht, wer ich war. Aber jetzt fühlt es sich so an, als würden die Leute meinen Namen unabhängig von ihm kennen und als ob ich in meinen Namen hineinwachsen würde“, berichtet die 25-Jährige.

Ihr Ex wurde erschossen

Sie habe das Gefühl, endlich „Anerkennung“ für ihre „harte Arbeit“ zu erhalten. Es sei unglaublich frustrierend gewesen, nur auf ihr Liebesleben reduziert worden zu sein. „Es kam mir so vor, als ob mich die Leute wegen meiner Beziehungen oder wegen meines Aussehens nicht ernst nehmen oder meinen Erfolg herunterspielen“, klagt sie.

„Aber ich weiß, wie viel ich gearbeitet habe.” Im Jahr 2011 wurde das Leben der dunkelhaarigen Schönheit schlagartig auf den Kopf gestellt, als ihr damaliger Freund Rico Gordon bei einem Gang-Streit erschossen wurde.

Quelle: instagram.com

„Wenn du als Teenager jemanden verlierst, der dir so nahesteht, und auch noch deine erste Liebe ist, dann erschüttert das deine ganze Welt und du bist gezwungen, das Leben anders zu betrachten“, offenbart Maya.

„Und du hast das Gefühl, dass das Leben zu kurz ist. Er war ein unschuldiger Mann, der sein Leben mit 21 verlor. Das schockiert dich und du denkst dir gleichzeitig ‚Nein, ich will keine Zeit mehr vergeuden.'“ (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren