Dienstag, 7. August 2018 20:06 Uhr

Mel B und Stephen Belafonte: Sorgerechtsstreit ist vom Tisch

Stephen Belafonte ist begeistert, nachdem im Sorgerechtsstreit mit Mel B um die gemeinsame Tochter eine Einigung gefunden wurde. Das frühere Traumpaar, das sich im März 2017 nach Missbrauchsgerüchten getrennt hatte, will sich das Sorgerecht für die sechsjährige Madison teilen und hat sich außerdem darauf geeinigt, die gegenseitigen einstweiligen Verfügungen aufzuheben.

Mel B und Stephen Belafonte: Sorgerechtsstreit ist vom Tisch

Foto: Brian To/WENN.com

Dennoch wollen sie sich aber weiterhin mindestens 200 Meter voneinander fernhalten. Das Ergebnis wurde nach drei Verhandlungstagen mit Anwälten und einem Richter in Los Angeles erzielt. Mel wurde dazu verurteilt, ihrem Ex-Mann die Anwaltsgebühren in Höhe von 300.000 Euro zu bezahlen. Darüber hinaus müssen sowohl das Ex-Spice Girl, als auch der Produzent jeweils 450.000 Euro aus dem Verkauf ihres gemeinsamen Hauses für noch ausstehende Steuern aufwenden.

Neben den Anwaltsgebühren, die nur zur Hälfte sofort bezahlt werden müssen, ist die Sängerin auch dazu verpflichtet, Belafonte monatlich eine Summer von etwa 4000 Euro als Unterhalt zu zahlen. Nach der Verhandlung meinte Belafonte der ‚Daily Mail‘ gegenüber: „Ich bin überglücklich. […] Ich habe bekommen, was ich wollte, obwohl wir das bereits vor Monaten hätten klären können. Ich bin einfach erleichtert, dass es vorbei ist.“

Quelle: instagram.com

Angel darf er nicht sehen

Der 43-Jährige erklärte auch, dass er sehr traurig sei, für Madisons ältere Halbschwester Angel kein Besuchsrecht bekommen zu haben. Obwohl diese nämlich aus einer früheren Beziehung Mel Bs mit Eddie Murphy stammt, hat Stephen sie mit aufgezogen, seitdem sie ein Baby war. Der Produzent will aber zu einem späteren Zeitpunkt möglicherweise einen erneuten Antrag stellen. Obwohl das frühere Paar sich darauf einigte, sich voneinander fernzuhalten, will es doch zumindest Madison zuliebe Ausnahmen machen, etwa für Schulaufführungen. Mel B und Belafonte werden ihre Zeit mit Madison teilen, auch in Schulferien und an Feiertagen. So soll das Mädchen den Muttertag bei Mel verbringen, das Vatertags-Wochenende hingegen bei ihrem Vater. Den Geburtstag der Sechsjährigen sollen die Eltern abwechselnd mit ihrer Tochter verbringen.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren