Dienstag, 15. Mai 2018 08:20 Uhr

Melania Trump im Krankenhaus

Melania Trump hat sich einer Nieren-OP unterzogen. Die Frau des irren US-Präsident Donald Trump wurde am Montagmorgen (13. Mai) nach gesundheitlichen Problemen ins Krankenhaus eingeliefert. Bei der OP wurde eine Embolisation vorgenommen, das heißt ein künstlicher Verschluss von Blutgefäßen.

Melania Trump im Krankenhaus

Foto: WENN.com

In einem anschließenden Statement gab Melanias Kommunikationschefin Stephanie Grisham Entwarnung und ließ laut ‚CNN‘ verlauten, dass die Operation gut verlaufen sei: „Der Eingriff war erfolgreich und es gab keine Komplikationen. Mrs. Trump befindet sich im Walter Reed National Military Medical Center und wird voraussichtlich bis zum Rest der Woche dort verbleiben.“ Nun blicke die 48-Jährige optimistisch nach vorne: „Die First Lady freut sich darauf, bald wieder ganz fit zu sein, um ihre Arbeit für Kinder auf der ganzen Welt fortzusetzen.“

Trump flog in Klinik

Ihr Ehemann Donald Trump, der narzisstische Horrorclown aus dem Weißen Haus, blieb während des Eingriffs im Weißen Haus. Wie ‚ABC News‘ berichtete, habe er aber vor der OP mit Melania sowie ihrem Arzt geredet. Am Nachmittag flog er zudem mit dem Hubschrauber zum Walter Reed-Militärkrankenhaus, um seine Frau zu besuchen. Auf Twitter sprach Trump von einem „erfolgreichen Eingriff“ und erklärte, die „großartige First Lady“ sei guten Mutes. „Danke für die Genesungswünsche“, schloss er.

Melania Trump im Krankenhaus

Der Eingangsbereich des Walter Reed National Military Medical Center, in dem die Frau des US-Präsidenten Melania Trump derzeit behandelt wird. Foto: Carolyn Kaster

Melania ist die dritte Ehefrau Donald Trumps. Das Paar hat den gemeinsamen Sohn Barron (12). Im überwiegenden Teil der bisherigen Präsidentschaft ihres Mannes war Melania Trump inhaltlich eher unauffällig geblieben. Einige ihrer Auftritte wurden auch über die Art ihrer Kleidung als stiller Protest gewertet. Über den Zustand der Trump-Ehe gibt es Spekulationen.

US-Medien hielten in der Nacht zu Dienstag fest, dass über den medizinischen Eingriff keinerlei Informationen vorab aus dem East Wing des Weißen Hauses an die Öffentlichkeit gelangten, in dem Melania Trump arbeitet. Dies sei aus dem West Wing undenkbar – dem Teil der Regierungszentrale, in dem der Präsident sitzt. (Bang/dpa)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren