05.07.2020 09:09 Uhr

Melanie Müller als Tierquälerin beschimpft

Melanie Müller erntet gerade für mehrere Postings auf Instagram Shitstorms im Netz. Auf der Foto-Sharing-Plattform lässt sie ihre Fans und Follower gerne an ihren beruflichen Projekten, aber auch an ihrem Privatleben teilhaben.

imago images / nicepix.world

Gerade macht Melanie Müller Urlaub mit der Familie auf Rügen und teilt immer wieder Schnappschüsse. Einigen Anhängern passt aber offenbar nicht, was darauf zu sehen ist. Auf einem Bild zum Beispiel hat die Malle-Sängerin eine Möwe in den Händen und sie und das Tier schauen sich gegenseitig entgeistert an. Dazu schreibt die kesse Blondine: „Kleine Diskussion mit einer Möwe gehabt, jetzt ist aber alles geklärt. Bissl Ähnlichkeit ist aber schon da.“

Quelle: instagram.com

„Uncool, oder?“

In den Kommentaren hetzten nun einige User, dass es Tierquälerei sei, eine wilde Möwe so zu halten oder überhaupt anzufassen. Ein Follower schreibt entrüstet unter das Bild:

„Super ist das, ein wildes Tier zu fangen und festzuhalten, welches einen natürlichen Fluchttrieb und Angst hat. Lasst doch einfach mal die Tiere in Ruhe! Dass ständig welche auf euren Tellern landen, ist schon mehr als genug. Mag für dich nur ein Spaß und kurz mal bisschen ärgern für ein Foto gewesen sein..für diese Möwe war das aber ein Moment voller Angst! Nur mal so ein bisschen reinversetzen…dich hält ein großer starker Mann fest, vor dem du Todesangst hast! Uncool, oder?“