Sonntag, 1. Juli 2018 12:39 Uhr

Mesut Özil spricht. Nur über das eine nicht

Mesut Özil spricht auf Social Media über das WM-Aus. Der 29-jährige Kicker stand in den letzten Wochen viel in der Kritik – mal ging es um seine spielerische Leistung, mal echauffierten sich Fans, dass Özil die Nationalhymne nicht mitsingt. Nun meldet sich der Nationalspieler selbst zum WM-Aus zu Wort und macht klar, wie weh das Ausscheiden in der Vorrunde tut.

Mesut Özil spricht. Nur über das eine nicht

Foto: WENN.com

Da schreibt er in feinstem Englisch „Die WM schon nach der Gruppenphase verlassen zu müssen, tut so weh. Wir waren einfach nicht gut genug. Ich werde einige Zeit brauchen, um das zu verarbeiten.“ Hinzu fügte Özil seinem Post den Hashtag #SayNoToRacism. Zum Erdogan-Fotoskandal indes noch immer kein Wort.

Auf der offiziellen Seite des DFB lässt sich sogar eine Entschuldigung für die miserablen Gruppenspiele finden. „Es tut uns leid, dass wir nicht wie Weltmeister gespielt haben. Daher sind wir auch verdient ausgeschieden, so bitter es ist“, steht dort zu lesen.

Quelle: instagram.com

Spielerfrauen sind gelassener

Die Spielerfrauen nehmen die Niederlage eher gelassen, immerhin bedeutet das, dass ihre Männer jetzt wieder öfter zuhause anzutreffen sind. Cathy Hummels beispielsweise schrieb auf Social Media: „Bei jeder Niederlage gibt es auch einen Sieger – dieses Mal, würde ich sagen, hat der kleine Ludwig gewonnen, weil er endlich seinen Papa wieder hat. Dann hab auch ich gewonnen.“ Und auch Toni Kroos‘ Frau Jessica muntert ihren Mann auf: „Du bist und bleibst unser HELD. Wir sind unheimlich stolz auf Dich und stehen immer hinter Dir!“

Quelle: instagram.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren