01.03.2020 15:28 Uhr

Michael Wendler: Scheidung ist durch, aber…

imago images / Future Image

Im Oktober 2018 trennten sich Michael Wendler und Claudia Norberg nach 29 gemeinsamen Jahren. Davon waren sie neun verheiratet. Jetzt ist endlich die Scheidung der beiden durch und sie können ein für alle Mal mit dem Kapitel abschließen.

Einen Punkt auf der Agenda gäbe es da aber noch: Der Name. Wendler ist lediglich der Künstlername des Sängers, er nahm bei der Hochzeit den Mädchennamen von Claudia Norberg an, schließlich heißt auch die gemeinsame Tochter Adeline mit Nachnamen Norberg.

Das Problem: Sollte Michael Wendler noch einmal heiraten, könnte seine neue Frau auch Norberg mit Namen heißen und das will Claudia auf jeden Fall verhindern. „Das ist in der Tat ein sehr emotionales Thema und wurde bereits familienintern ausgiebig diskutiert“, so die 49-jährige gegenüber der „Bild“-Zeitung.

Und weiter: „Das habe ich bei Michael schon angesprochen, dass, wenn wir geschieden sind und er eine neue Frau heiraten sollte, gegebenenfalls Laura Müller, wäre ich beiden äußerst dankbar, wenn Laura Müller nicht meinen Geburts- und Familiennamen annehmen würde.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Claudia Norberg-Wendler (@claudia_norberg_wendler) am Dez 9, 2019 um 6:40 PST

Ihre Familie hätte etwas dagegen

Claudia ist sich außerdem sicher, dass auch ihre Familie auf jeden Fall etwas dagegen hätte. Sie erklärt: „Auch mein vor drei Jahren verstorbener Vater wäre bestimmt nicht erfreut darüber. Wenn Michael meinen Nachnamen weiter an Laura Müller gäbe, wäre das meinem verstorbenen Vater und meiner Familie gegenüber sehr unangemessen. Aus diesem Grund habe ich Michael und Laura gebeten im Falle einer Hochzeit nicht meinen Nachnamen anzunehmen. Denn eine echte ‚Norberg‘ bin nur ich!“

Dass Michael und Laura irgendwann heiraten wollen, haben die beiden schon mehrmals betont. Wie sie das Namen-Problem dann lösen wollen, bleibt abzuwarten…