Montag, 20. August 2018 19:14 Uhr

Miriam Pielhaus zweiter Todestag: Wie geht es ihrer Tochter?

Miriam Pielhau im April 2016. Foto: AEDT/WENN.com

Miriam Pielhaus Tochter kommt in die Schule. Vor zwei Jahren mussten wir Abschied von der beliebten Moderatorin nehmen, die im Alter von nur 41 Jahren von uns ging. Noch oft denken Freunde und Verwandte an die lebensfrohe 41-Jährige zurück und an die gemeinsamen, glücklichen Momente.

Miriam Pielhaus zweiter Todestag: Wie geht es ihrer Tochter?

Miriam Pielhau im April 2016. Foto: AEDT/WENN.com

Ihr Vater Golmorad Moradi macht momentan eine für ihn ganz schwierige Zeit durch. Es fällt ihm gerade jetzt sehr schwer, stark zu bleiben, denn ein neuer Lebensabschnitt seiner geliebten Enkelin bricht an. Die Tochter der verstorbenen Moderatorin, Mina, wird nun eingeschult. In einem Gespräch mit der Illustrierten ‚Gala‘ verriet der 77-Jährige: „Miriam hätte den ersten Schultag ihrer Tochter gerne miterlebt. Sie hat immer zu mir gesagt: ‚Papa, was ist, wenn ich das nicht mehr erleben darf?'“

Pielhau verlor trotz ihres starken Willens den Kampf gegen die tückische Krankheit, als ihre Tochter gerade einmal vier Jahre alt war. Moradi ist sich aber sicher, dass seine Tochter in seiner Enkelin weiter lebt. Sie hätten vieles gemein, vor allem ihre Schönheit und die Kleine hätte das Showtalent ihrer Mutter geerbt. Das Mädchen lebt mit ihrem Vater und dessen Familie seit dem Tod ihrer Mutter auf Mallorca. Ab September geht es dann richtig los und sie soll dort auf eine internationale Schule gehen. Ihr Opa ist ganz stolz und erzählte im Interview ganz freudig: „Spanisch spricht sie auch schon. Ich hoffe, zur Einschulung hinfliegen zu können.“ (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren