Montag, 1. Januar 2018 14:36 Uhr

Mit Hugh Jackman wäre Zac Efron fast unter die Räder gekommen

Ein netter Ratschlag an alle da draußen: Macht nie eine Radtour mit Schauspieler Hugh Jackman. Gut, das wird wohl den wenigsten von uns passieren in nächster Zeit. Bei Sahneschnittchen Zac Efron sieht das allerdings ganz anders aus. Als der nämlich seinem Hollywood-Kollegen kürzlich auf dem Fahrrad durch die Straßen Londons begleitete, hätte ihn diese Tour fast das Leben gekostet.

Mit Hugh Jackman wäre Zac Efron fast unter die Räder gekommen

Herr Jackman. Foto: Oscar Gonzalez/WENN.com

Efron erzählte in der „Graham Norton Show“ die am 31. Dezember in Großbritannien ausgestrahlt wurde, was eigentlich passiert war. „Ich bin mit ihm durch London gefahren, aber ich bin niemand, der normalerweise schon so früh morgens mit dem Rad unterwegs ist. Es war ziemlich gefährlich“, so der Frauenschwarm. „Ich bin Hugh um ein paar Autos herum hinterher gefahren und plötzlich stand ein Doppeldeckerbus direkt vor mir.“

Und dann entging der „Baywatch-Star“ nur knapp einem lebensgefährlichen Unfall. „Ich trat wild auf die Bremse, geriet aber noch unter die Vorderreifen und bin nur knapp dem Tod entkommen“, erzählte der 30-Jährige dramatisch. „Hugh war inzwischen schon auf der anderen Straßenseite und hat nur seinen Daumen hochgestreckt. Dann meinte er: ‚Gehts dir gut? Lass uns weiterfahren!'“

Viel Aufwand für einen durchtrainierten Body

Und vermutlich hat niemand an den armen Busfahrer gedacht, der vermutlich traurige Berühmtheit erlangt hätte, als der Mann, der Zac Efron überfahren hat. Zum Glück ist nichts Schlimmeres passiert.

Der australische Hollywood-Export plauderte auch über seine bewundernswerte körperlicher Verfassung. Doch das ist ihm ofenbar nicht immer angenehm. „Die Leute fragen mich, wie man so aussehen kann wie in meiner Rolle als Logan und ich antworte dann: ‚Es ist zu viel Aufwand für das, was es wert ist“ so Jackman. „Es fordert eine Menge Zeit, viel Hingabe, viel Schmerz und viel gedünstetes Hühnchen und kein Spaß!“

Die Herrschaften sind ab 4. Januar in ‚Greatest Showman‘ zu sehen. (SV)

Mit Hugh Jackman wäre Zac Efron fast unter die Räder gekommen

Zac Efron. Foto: Michael Wright/WENN.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren