22.04.2020 20:33 Uhr

Natascha Ochsenknecht: Darum will sie jetzt lieber reifere Männer

imago images / Future Image

Natascha Ochsenknecht deckt neue Hintergründe zur Trennung von Umut Kekilli auf. Die Ex-Dschungelcamperin war stolze acht Jahre lang mit dem früheren Fußballspieler zusammen.

Zwischenzeitlich war das Paar sogar verlobt. Ende 2017 zerbrach die On-Off-Beziehung dann vollständig. Umut sei der 55-Jährigen mehrmals fremdgegangen, was sie sich nicht länger gefallen lassen wollte.

Quelle: instagram.com

Wollte er nur in die Öffentlichkeit?

Nun hat sie neue Details über ihre vergangene Liebe ausgeplaudert. So sei der 36-Jährige ihren Maßstäben nach viel zu erpicht darauf gewesen, Teil des Rampenlichts zu sein. „Als er mit dem Fußball aufgehört hat, ist es dann unter anderem daran gescheitert, dass er es so toll fand, auf dem roten Teppich zu sein“, sagt Natascha in der Talkshow von Marco Schreyl.

Eine weitere Lektion, die die Ex-Frau von Uwe Ochsenknecht aus der verflossenen Romanze gelernt hat: Von jüngeren Männern will sie fortan lieber die Finger lassen. „Weil ich das schön finde, zu sagen: ‚Ich will mit dir alt werden.‘ Mit einem jüngeren Mann, zu sagen: „Wir werden zusammen alt‘, ist schwierig“, gesteht sie. Das Problem dabei: Natascha werde ausschließlich von jüngeren Verehrern angesprochen. „Ich hätte schon gerne einen Mann in meinem Alter. Aber ich lerne kaum Männer kennen“, klagt sie.

Das könnte Euch auch interessieren