Mittwoch, 22. November 2017 11:07 Uhr

Nick Carter: Vorwurf des sexuellen Missbrauchs

Nick Carter muss sich dem Vorwurf des sexuellen Missbrauchs stellen. Die 33-jährige Melissa Schuman wirft dem Backstreet Boys-Star vor, sie 2002 genötigt zu haben, nachdem er sie in sein Haus eingeladen hatte, um „abzuhängen“.

Nick Carter: Vorwurf des sexuellen Missbrauchs

Foto: DJDM/WENN.com

Schuman, die damals in der Girlgroup „Dream“ unterwegs war, schreibt in ihrem Blog, dass Carter ohne ihre Einwilligung Oralsex an ihr vornahm und darauf sagte, sie müsse den Gefallen nun erwidern. In ihrem Post steht weiter zu lesen: „Er war stärker und viel größer als ich und es gab keine Möglichkeit für mich, die Tür zu öffnen oder Hilfe zu holen. Ich hatte Angst und fühlte mich gefangen. Er wurde sehr wütend und ungeduldig. Ich konnte nicht weg. Als er also meine Hand auf seinen Penis legte, dachte ich, dass der einzige Ausweg war, zu beenden, was er angefangen hatte.“

Sie wollte an einen Alptraum glauben

Die Frau schreibt weiter, dass es später auch zum Geschlechtsverkehr kam, obwohl sie zu keinem Zeitpunkt einwilligte. „Ich sagte ihm, dass ich Jungfrau bin und dass ich keinen Sex haben will. Ich sagte ihm, dass ich auf meinen späteren Ehemann warten wollte. Ich sagte es immer und immer wieder“, schreibt sie, „es war passiert. Das einzige, was mir wichtig war, war weg. Ich entkrampfte, legte meinen Kopf auf die linke Seite und entschloss, einfach zu schlafen. Ich wollte einfach glauben, dass es eine Art Alptraum war, den ich träumte.“

Warum die Dame erst 15 Jahre später damit ankommt bleibt ihr Geheimnis. Carter hat sich bisher zu den Vorwürfen nicht geäußert.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren