16.06.2020 10:35 Uhr

Oliver Pocher war beim Heiratsantrag schüchtern

Oliver Pocher war vor dem Heiratsantrag aufgeregt. Im vergangenen Oktober trat der Comedian ganz heimlich mit seiner 27-jährigen Frau Amira vor den Traualtar. Doch bis es dazu gekommen war, hat es ein wenig gedauert.

imago images / Future Image

In ihrem Podcast „Die Pochers hier!“ verriet die dunkelhaarige Schönheit jetzt, dass ihr Liebster ziemlich aufgeregt vor dem Antrag war: „Du warst so schüchtern. Du hast es einfach nicht geschafft, auf die Knie zu gehen und mich zu fragen: ‘Willst du mich heiraten!‘“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Amira Pocher (@amirapocher) am Jun 10, 2020 um 8:11 PDT

Seiner Meinung nach habe er lediglich ein Quiz daraus machen wollen, so Oliver Pocher: „Ich habe gesagt: ‚Wie heißt das denn, wenn man vor dem Heiraten – sich verloben, richtig. Und was braucht man dafür? Einen Ring, richtig! Und was ist denn mit dem, der direkt neben dir liegt?‘ Das hast du nicht mitbekommen.“

„Ich fand es sehr süß“

Trotzdem sagt Amira Pocher heute: „Ich fand es sehr süß, es war ein schöner Moment, sehr intim.“ Geschämt habe sie sich aber nie für ihren Mann, wie sie einmal im ‘Gala’-Interview erklärte: „Ich hab Oli schon als Freddie Mercury, als Britney Spears, als Prolet mit Po-Ritze gesehen – aber ich habe mich noch nie für ihn geschämt. So habe ich ihn kennengelernt und ich liebe ihn, so wie er ist.“

Doch Oli scheint sich in der Beziehung auch richtig Mühe zu geben, wie die 27-Jährige weiter verriet: „Wenn er mit mir im Auto nach Österreich fährt, um meine Mutter zu besuchen oder mit mir nach Ägypten fliegt, um meinen Vater kennenzulernen… Damit zeigt er mir einfach, was Liebe ist.“