Montag, 9. April 2018 09:53 Uhr

Olly Murs: Immer noch viel Spott für Tweet

Olly Murs muss aktuell viel Spott einstecken. Seitdem der 33-Jährige im November postete, dass er in der Nähe der Oxford Street U-Bahn-Station in London Schüsse hörte und sich in einem Geschäft versteckte, bekommt er täglich Witze darüber um die Ohren gehauen.

Olly Murs: Immer noch viel Spott für Tweet

Foto: WENN.com

Zu dem Zeitpunkt glaubte der Star aber tatsächlich, dass er sich mitten in einem erneuten Terroranschlag befand. Der Zeitung ‚The Sun‘ verriet der Sänger nun: „Die Leute machen sich bei Twitter jeden Tag über mich lustig. Irgendwer hat immer einen Spruch drauf, aber wenn euch das mal passiert, dann schreib ich auch ‚Wie war das? Wie fühlst du dich? Jetzt bist du nicht mehr Mister Mutig oder?’“ Seinen schnellen und panischen Post kann der Star auch erklären.

„Die Panik war schon da“

„Man geht ja nicht raus und schaut, ob wirklich jemand eine Waffe hat, bevor man twittert.“ Wenn wirklich jemand geschossen hätte, würde man ihn nun loben. Stattdessen bekommt der Musiker Vorwürfe, eine Panik gestartet zu haben. „Habe ich nicht. Die Panik war schon da.“

Quelle: instagram.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren