Montag, 28. Oktober 2019 10:35 Uhr

Rocco Stark: „Ich wollte damals eigentlich gar nicht heiraten“

Foto: imago images / eventfoto54

Rocco Stark wollte eigentlich gar nicht heiraten. Der 33-Jährige hat einige turbulente Monate hinter sich: Ein halbes Jahr nachdem er seine Frau Nathalie das Ja-Wort gegeben hat, gab er zu Beginn dieses Jahres die Trennung bekannt.

Bis zuletzt versuchte er seine Angetraute zurückzugewinnen und lief für sie vor wenigen Wochen sogar von Berlin nach München, nur um ihr seine Liebe zu zeigen. Doch seine Ex blieb unbeeindruckt – und standhaft.

Quelle: instagram.com

„Die Frau war es auf jeden Fall wert, zu kämpfen“

Jetzt hat der schöne Rocco verraten, wie er nun über das Thema Hochzeit denkt. „Ich wollte damals eigentlich gar nicht heiraten“, offenbarte der TV-Star jetzt gegenüber ‚Promiflash‘ auf einer Halloween Party.

„Wer weiß, ob ich nochmal heiraten werde, vermutlich eher nicht. Wenn man sich liebt, dann liebt man sich, man muss nicht unbedingt heiraten“, so der Sohn von Uwe Ochsenknecht weiter. Es gebe viele Leute die trotz Ehe mit einem anderen Menschen schlafen würden. Er habe dieses Mal kämpfen wollen und ist sich trotz der Niederlage sicher, dass sich seine Mühen gelohnt hätten.

„Ich habe eine andere Nathalie kennengelernt und geheiratet. Die Frau war es damals auf jeden Fall wert, zu kämpfen“, erklärt er. Möglicherweise sei er darauf hereingefallen, aber wenn er sich ihr Statement über ihn ansehe, sei dies eigentlich ein klares Zeichen dafür, dass sie lügen würde.

Das könnte Euch auch interessieren