Donnerstag, 21. März 2019 08:58 Uhr

Ross Antony: „Sie haben mich Schwuchtel genannt“

Ross Antony ist eine wahre Frohnatur. Überall wo der gut gelaunte Sänger auftaucht, bringt er die Menschen mit seinem Charme zum Lachen. Das war jedoch nicht immer so, in der Schulzeit wurde Ross von Mitschülern gemobbt.

Ross Antony: „Sie haben mich Schwuchtel genannt“

Foto: AEDT/WENN.com

Gegenüber der Zeitung „Meine Melodie“ berichtet er: „Ich wurde in der Schule auch gemobbt, weil ich war, wie ich war. Sie haben mich ‚Schwuchtel‘ genannt.“

Er wusste sich zu wehren

Vor allem von einer Gruppe älterer Jungs wurde Ross Antony besonders gehänselt. Er erzählt weiter: „Einmal waren wir auf Klassenfahrt und sind mit dem Boot gefahren. Die Jungs waren vorne im Boot, unsere Taschen am anderen Ende. Ganz zufällig sind die Taschen von den Jungs im Wasser gelandet. Und keiner hat herausgefunden, wer es war. Innerlich habe ich mich gefreut, denn so hatte ich meine kleine Rache.“

Quelle: instagram.com

Heute steht Ross offen zu seiner Homosexualität, ist seit vielen Jahren mit Paul Reeves liiert und hat mit ihm zwei Kinder adoptiert.

Ross Antony hat gerade sein neues Album „Schlager lügen nicht“ veröffentlicht und freut sich sehr über die Treue seiner zahlreichen Fans. „Ich genieße jeden Tag, so lange es noch geht. Ich hoffe und würde mich freuen, wenn es noch ein paar Jahre so weitergeht.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren