Freitag, 26. Januar 2018 09:55 Uhr

„Salt Bae“ mischt New York auf: Steak für 130 Dollar hart wie Schuhleder

Wie bringt man gebratenes Fleich an seine Kundschaft? Der türkische Koch „Salt Bae“ macht daraus ein großes Spektakel. Ob es aber auch schmeckt?

Sonnenbrille, Bart, muskulöse Oberarme und ein saftiges Steak: Mit seiner Mischung aus Show, Sex-Appeal und scharf gebratenem Fleisch sorgt der 34-jährige türkische Koch Nusret Gökçe alias „Salt Bae“ in New York für Gesprächsstoff. In seinem neuen Restaurant serviert er seine Steaks in dem Stil, für den ihn seine mehr als zehn Millionen Follower auf Instagram seit Monaten abfeiern: besonders sexy.

Mit seiner berühmten Geste, bei der er Salz mit angespanntem Oberarm lässig auf das fertige Fleisch rieseln lässt, ist Gökçe im Restaurant sogar als Wandgemälde verewigt.

Dabei gehe es aber offensichtlich mehr um den theatralischen Auftritt als um das Essen selbst, urteilt die „New York Post“ nach einem ersten Besuch: Das Steak für 130 Dollar (105 Euro) sei hart gewesen wie Schuhleder. (dpa/KT)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren