Dienstag, 19. Juni 2018 13:54 Uhr

Sarah Lombardi: Neue Fernbeziehung zerrt an den Nerven, oder?

In ihrer neuen Beziehung hat Sarah Lombardi mit der Distanz zu kämpfen. Es könnte alles so schön und romantisch zwischen der Sängerin und ihrem neuen Freund Roberto sein, wäre da nicht ein kleines Detail: Sie lebt in Köln, er in Berlin.

Sarah Lombardi: Neue Fernbeziehung zerrt an den Nerven, oder?

Foto: Becher/WENN.com

Aktuell müssen die Turteltauben noch eine Fernbeziehung führen. Daher sehen sich die Frischverliebten nicht so oft, wie sie das gerne hätten. „Er hat überwiegend nur an den Wochenenden Zeit, nach Köln zu kommen“, erklärt Sarah im Interview mit dem Hamburger ‚Closer‘-Magazin. „Und ich bin ja auch immer viel unterwegs – vor allem an den Tagen, wenn er frei hat.“

Trotzdem kommt es für die 25-Jährige nicht in Frage, für ihre neue Liebe umzuziehen. Immerhin zieht sie gemeinsam mit ihrem Ex-Mann Pietro den gemeinsamen Sohn Alessio groß, der heute (19. Juni) drei Jahre alt wird.

Quelle: instagram.com

Sie will nicht nach Berlin ziehen

„Das Rheinland ist meine Heimat. Alessios Papa Pietro und meine Familie leben hier. Und Alessio hat ab August auch schon einen Kindergartenplatz hier. Weggehen ist daher überhaupt keine Option für mich“, stellt die Musikerin klar. Wenn dann müsste der 30-Jährige die Hauptstadt verlassen und nach Köln ziehen. Sarah meint: „Auf Dauer sind die Pendelei und die Fernbeziehung natürlich nichts, was uns rundum glücklich macht. Deshalb würde es mich freuen, wenn Roberto zu uns nach Köln ziehen würde. So ein großer Schritt muss natürlich gut überlegt sein und ist nichts, was man übers Knie bricht. Aber ich freue mich, dass Roberto grundsätzlich bereit für einen Umzug wäre.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren