Sonntag, 21. Januar 2018 13:25 Uhr

Scarlett Johansson attackiert hier James Franco

Hollywood-Schnuckelchen James Franco (39) muss sich seit kurzem öffentlichen Missbrauchsvorwürfen stellen. Nun wird er verbal auch von Scarlett Johansson öffentlich ausgepeitscht.

Scarlett Johansson attackiert hier James Franco

Scarlett Johansson und Mila Kunis. Foto: Sheri Determan/WENN.com

Beim traditionellen „Women’s March“ in Los Angeles hielt die 33-jährige Schauspielerin eine flammende Rede, sagte u.a: „Ich will meine Anstecknadel zurück“. Johansson bezog sich auf die Tatsache, dass Franco bei den Golden Globes einen Button der Initiative „Time’s up“ trug. Ohne Franco beim Namen zu nennen, giftete sie vor rund 600.000 laut ‚Daily Mail‘ in die Mikrophone: „Wie kann eine Person öffentlich eine Organisation unterstützen, die Opfern sexueller Nötigung hilft, während sie sich privat Leute als Opfer sucht, die machtlos sind?“ Schauspielkollegin Mila Kunis hatte u.a. ein Mikrofon während Johanssons Rede gehalten.

Johansson hat sich mit Franco getroffen

Einer ihrer Vertreter bestätigte später der „Los Angeles Times“, dass Johansson kürzlich direkt mit dem Schauspieler gesprochen habe, der öffentlich wegen sexuellen Fehlverhaltens an fünf Frauen, darunter vier Schauspielerschülerinnen, angeprangert und vorverurteilt wurde.

Franco hat alle gegen ihn erhobenen Vorwürfe zurückgewiesen und erklärt, er unterstütze die Rechte der Frauen und bestärke sie darin ihre Geschichten zu erzählen.

Auch die Schauspielerinnen Eva Longoria, Olivia Munn, Natalie Portman und Viola Davis redeten auf der Demonstration für Frauenrechte.

Übrigens: Scarlett Johansson soll für ihren kommenden Superheldinnen-Film „Black Widow“ angeblich 25 Millionen Dollar Gage kassieren. Mit dieser Summe konnte noch nie in der Filmgeschichte eine Frau aufwarten. (PV)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren