13.02.2020 16:57 Uhr

Shania Twain kann dank ihres Frederic endlich wieder lieben

imago images / PA Images

Shania Twain fand dank ihres Mannes Frederic Thiebaud „den Glauben und den Mut zur Liebe wieder“, mit dem sie seit rund neun Jahren verheiratet ist. Dass sie sich jedoch überhaupt noch einmal verlieben würde, daran hat die Musikern wohl selbst am wenigsten gedacht.

Denn ihr erster Mann Robert Lange betrog sie mit ihrer guten Freundin Marie-Anne Thiebaud – der damaligen Frau ihres heutigen Mannes Frederic. Dieser war es auch, der sie wieder an die Liebe glauben ließ.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Shania Twain (@shaniatwain) am Dez 3, 2019 um 8:32 PST

„Man verliert den Glauben“

Shania sei ihrem Ehepartner dankbar, dass er ihr den „Mut“ gegeben habe, ihr Herz wieder zu öffnen, obwohl sie in der Vergangenheit von Herzschmerz „erdrückt“ worden war. Gegenüber der Zeitschrift ‚People‘ erzählte die 54-Jährige : „Ich bin so dankbar, dass ich den Glauben und den Mut gefunden habe, wieder zu lieben – denn das Letzte, was man tun will, wenn man erdrückt wird, ist wieder zu lieben. Wenn man einen großen Verlust erlebt hat, verliert man den Glauben; man wird sehr entmutigt.“

Sie fügte hinzu: „Ich bin sicher, dass viele Leute sagen: ‚Ich werde nie wieder lieben. Ich will mich nie wieder verlieben.‘ Darüber wurden schon Lieder geschrieben. Ich bin wirklich froh, dass sich das für mich gewendet hat, und das ist es, was diese Beziehung ausmacht.“ Klingt nach einem Happy End à la Hollywood.