Freitag, 23. Februar 2018 12:45 Uhr

Star-Friseur Udo Walz gibt auf

Udo Walz‘ Café war ein Jugendtraum gewesen, jetzt aber ist nach gut einem Jahr schon wieder Schluss. Die ehemaligen Räume aber nutzt der berühmte Berliner Coiffeur fortan besser für einen Herrensalon.

Der Ausflug von Promi-Friseur Udo Walz (73) in die Gastronomie hat ein jähes Ende gefunden. Erst vor einem guten Jahr hatte der Berliner Coiffeur am Kurfürstendamm im Westen der Hauptstadt sein Café „Q32“ eröffnet – doch nun ist bereits Schluss.

In seinem Friseurgeschäft nebenan sei zu wenig Platz, sagte Walz am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Deswegen wolle er in den ehemaligen Räumen des Cafés einen Herrensalon eröffnen, in zwei Wochen solle es losgehen. „Schuster, bleib bei deinem Leisten“, kommentierte Walz. Zuvor hatte die „Berliner Morgenpost“ darüber berichtet.

Zu faul für Sport

Letztes Jahr sprach Walz über einen Stent und Bypass im Bein. Dazu sagte er der ‚BZ‘: „Mit dem Ding kann ich wieder besser gehen. Ich sollte viel mehr laufen und schwimmen, leider bin ich zu faul. Aber in den Salon werde ich noch gehen, wenn ich mal im Rollstuhl sitzen sollte. Ich liebe es, Frauen schöner zu machen!“ (dpa/KT)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren