Mittwoch, 7. März 2018 21:18 Uhr

Strenge Regeln im Hause Pooth

Verona Pooth kennt keinen Spaß, wenn es um die Erziehung ihrer beiden Söhne geht. Die zweifache Mutter hat mit ihren Söhnen, dem sechsjährigen Rocco und dem 14-jährigen San Diego, alle Hände voll zu tun.

Strenge Regeln im Hause Pooth

Foto: Becher/WENN.com

Damit die beiden Rabauken nicht außer Kontrolle geraten, gibt es allerdings strenge Regeln im Hause Pooth. Für unkonventionelle Erziehungsmethoden hat die Moderatorin nicht viel übrig, wie sie im Interview mit ‚Bunte‘ betont: „Also ich hasse den deutschen Satz ‚Ausprobieren müssen wir alles mal‘ – Nein, müssen wir nicht!“ Ihre beiden Söhne haben stattdessen streng nach Veronas Pfeife zu tanzen. Das gilt vor allem für den 14-Jährigen, der sich gerade im anstrengenden Teenager-Alter befindet.

Klare Grenzen setzen

Für Verona Pooth ist wichtig, San Diego klare Grenzen zu stecken: „Ich sage immer: ‚Komm mir nicht mit Zigaretten oder Alkohol, dafür bist du einfach zu klein!'“ Stattdessen soll sich der Junge auf die Schule konzentrieren. Als Ausgleich fördert das TV-Sternchen dafür die Sportkarriere ihres Sprösslings. Dieser Weg wäre Verona tausendmal lieber, als wenn ihre Kinder im Rampenlicht durch Alkoholexzesse zu zweifelhaftem Ruhm gelangen würden. Sie betont: „Die Dinge baue ich so langsam auf, damit er merkt, dass man auch damit erfolgreich sein kann und nicht nur mit Feiern und exzessiv Leben. Ich finde das nicht gut.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren