Mittwoch, 30. Mai 2018 13:20 Uhr

Susan Sideropoulos: Kinder gehen auf jüdische Schule

Susan Sideropoulos steht zu ihren jüdischen Wurzeln. Die 37-jährige Schauspielerin und ihr Ehemann sind beide bekennende Juden. Die taffe Blondine musste in der Vergangenheit glücklicherweise keine antisemitischen Anfeindungen gegen sich erleben, dennoch ist sie schockiert, dass das immer noch ein Thema in unserer Gesellschaft ist.

Susan Sideropoulos: Kinder gehen auf jüdische Schule

Foto: AEDT/WENN.com

Sie selbst appelliert viel lieber an Nächstenliebe. „Ich würde niemals einem Palästinenser skeptisch gegenübertreten. Wenn ich ihn mit seinem Kind auf dem Spielplatz treffe, bin ich genauso entzückend zu ihm wie zu jedem anderen“, erzählt die zweifache Mutter gegenüber dem Magazin ‚Closer‘. Daher erziehe sie ihre beiden Söhne Joel (8) und Liam (6) dazu, stets „offen und freundlich“ gegenüber ihren Mitmenschen aufzutreten. Um ihre Sprösslinge macht sich die ehemalige ‚GZSZ‘-Darstellerin dennoch Sorgen und schickt sie extra auf eine jüdische Schule, wie sie verrät: „Meine Kinder sind in einer jüdischen Schule. Daher ist ihnen zum Glück noch nie etwas passiert. Aber dass vor der Schule immer noch Polizisten zum Schutz abgestellt sind, ist wirklich traurig. Ich kenne es leider auch nicht anders aus meiner Kindheit. Es ist schon fast verrückt, dass man 2018 vermehrt wieder Angst haben muss, denn ich möchte keine Angst haben.“

Quelle: instagram.com

Eigene Produktionsfirma

Die Schauspielerin arbeitet in letzter Zeit immer mehr hinter der Kamera und möchte ihre Herkunft nun auch auf die TV-Bildschirme bringen. „Ich arbeite gerade verstärkt hinter der Kamera“, berichtet Sideropoulos. „Ich habe eine Produktionsfirma gegründet, Summer Sisters Film, und schreibe unter anderem eine jüdisch-muslimische Komödie. Leider ist es schwieriger, sie unterzubringen als gedacht. Es sind einfach Ängste da, sich dem Thema zu nähern. Aber ich bleibe dran!“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren