Dienstag, 7. August 2018 19:42 Uhr

Sylvester Stallone: Hartes Training für „Rambo V“

Sylvester Stallone trainiert extrem hart, um für ‚Rambo V‘ in Form zu kommen. Der 72 Jahre alte Actionstar spielte den Vietnamveteran John J. Rambo zum ersten Mal 1982 und will nun noch ein letztes Mal in seine Paraderolle schlüpfen.

Sylvester Stallone: Hartes Training für "Rambo V"

Foto: Nicky Nelson/WENN.com

Auf seinem Instagram-Account zeigt er nun seinen Followern, wie hart er für den Job trainiert, und ruft gleichzeitig seine Co-Stars dazu auf, sich nicht darüber zu beschweren, wie hart sie für ihre Rollen arbeiten müssen, da es ein „Privileg“ sei, so viel seiner Zeit der Fitness und Gesundheit widmen zu können.

Unter ein Foto von sich, das ihn verschwitzt nach einer Trainingseinheit zeigt und auf dem er einen Vorschlaghammer in der Hand hält, schrieb er: „All diese Stars sprechen davon, wie HART sie trainieren und wie früh sie aufstehen und wie viel sie opfern müssen. Kommt schon, Ladies und Gentlemen, yo, es ist ein UNGLAUBLICHES Privileg!!!! SCHLAGT EUCH AUF DIE PUMPE!!! @gunnarfitness #RAMBO5“ Der ‚Rocky‘-Star wurde nach seinem Post mit positiven Kommentaren von Fans überhäuft, die seine Fitness bewunderten und ihrer Vorfreude auf den kommenden Film Ausdruck verliehen.

Darum geht’s

Ein Instagram-Nutzer schrieb: „Alter ist nur eine Zahl. Ein inspirierendes lebenslanges Idol. Freue mich auf deine kommenden Filme.“ Ein anderer kommentierte: „Mach es, Rambo, du hast die Latte mit dem epischen Ausmaß von Teil 4 ziemlich hoch gelegt! #Rambo5isAlive“

Der Film, dessen Dreharbeiten im kommenden September beginnen sollen, handelt von Rambos Auseinandersetzung mit einem mexikanischen Kartell. Der frühere Soldat arbeitet auf einer Ranch, als die Tochter eines Freundes entführt wird und er sich auf einer Rettungsmission zur amerikanisch-mexikanischen Grenze aufmacht und dabei auf eine der gewalttätigsten Organisationen des mittelamerikanischen Landes trifft. Ursprünglich sollte Stallone neben seiner Aufgabe als Hauptdarsteller auch die des Regisseurs übernehmen, hat diese nun aber jemand anderem übertragen. Der Streifen soll 2019 in die Kinos kommen.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren