Dienstag, 5. November 2019 12:55 Uhr

Tobias Wegener: Jetzt rechnet er mit Janine Pink ab

imago images / Future Image

Noch vor wenigen Wochen machten Tobias Wegener (26) und Janine Pink im „Promi Big Brother„-Haus auf sich aufmerksam. Kurz nach der Zeltplatz-Show ging es für das Paar nach Dubai, in den Liebesurlaub. Doch seitdem liefern sich die beidem einen waschechten Rosenkrieg. Nun schilderte der Schönling seine Version der Gründe für die Trennung.

Bereits Anfang Oktober rechnete die 32-Jährige im „Sat.1-Frühstücksfernsehen“ mit ihrem Ex ab. Die junge Frau fühlt sich von dem Frauenschwarm nämlich ordentlich ausgenutzt. Die Reise nach Dubai soll angeblich sie alleine bezahlt haben. Nach dem Urlaub konnte Wegener seine Freundin offensichtlich aber erst einmal nicht mehr sehen, weswegen er nicht wollte, dass sie auch bei ihm übernachte. Zudem berichtete die Laiendarstellerin in der TV-Show, dass der heiße Macho wohl nicht nur Augen für sie gehabt habe … Ihr Vorwurf: Die Beziehung war nur ein Fake, um sie auszunutzen. Was für böse Unterstellungen!

Quelle: instagram.com

„Der Wille war da“

Dies wollte Tobias natürlich nicht auf sich sitzen lassen, weswegen er sich nun rund einen Monat später ebenfalls in der gleichen Show äußerte. „Natürlich kann ich verstehen, dass sie verletzt ist. Aber wenn es nur Fake gewesen wäre, hätte ich sie wohl kaum meinem engsten Kreis vorgestellt“, argumentierte der Reality-Star. „Der Wille etwas Ernsteres zu wollen war also da“, erzählte er weiter.

„Im Urlaub ist mir aber aufgefallen, dass es nicht wirklich passt. Viele Kleinigkeiten haben mich da zum nachdenken gebracht“, so der 26-Jährige. „Charakterlich und menschlich harmoniert das einfach nicht auf Dauer“, erkannte Tobias.

Zurück im alten Beruf

Auch die Follower, die sich seitdem auf seinem Instagram-Profil mit Hasskommentaren äußern versteht er so gar nicht. „Die Leute sehen immer nur das Eine. Ich hab sie immer gut behandelt, ich war korrekt und nie respektlos zu ihr“, teilte das TV-Gesicht den Nutzern mit.

Mittlerweile ist der gelernte Maler wieder in seinem alten Beruf tätig und kümmert sich um die Wände von Schulen und Kindergärten, wie er berichtete. Das glamouröse Leben im Fernsehen hat also wohl vorerst ein Ende.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren