Mittwoch, 14. November 2018 12:29 Uhr

Travis Scott hatte Angst vor Kylie Jenners Plazenta

Als junger Vater erlebt man schon einiges … So auch Rapper Travis Scott (26). Im Gespräch mit US-Talklegende Ellen DeGeneres (60) ließ er jetzt tief blicken.

Travis Scott hatte Angst vor Kyle Jenners Plazenta

Foto: WENN.com

Vor neun Monaten wurden Travis Scott und Kylie Jenner (21) Eltern der kleinen Stormi. In der Sendung von Kult-Moderatorin Ellen DeGeneres plauderte der Herr, der beim Sprechen wie ein fünftklässler klingt, freimütig über seine Vaterfreuden, aber auch über die Geburt seiner Tochter. So verriet er unter anderem, dass er echt froh darüber war, dass seine Schwiegermutter Kris Jenner (63) bei der Geburt seiner Tochter mit im Kreißsaal war.

„Von dem Ding habe ich da zum ersten Mal gehört“

Vor allem eine Sache habe dem sonst eher furchtlosen „Antidote“-Rapper Angst gemacht:  “Da gibt es ein Ding, das Plazenta heißt, von dem ich da zum ersten Mal gehört habe. Oh mein Gott. Ich hatte echt Angst davor.“ Na, Gott sei Dank war Kris Jenner anwesend, um ihn ihn im Zweifelsfall zu retten …

Quelle: instagram.com

Er habe sich aber schnell wieder gefunden und sogar die Nabelschnur durchgeschnitten. Als Travis dann endlich seine Tochter in den Händen hielt, habe sich sein Leben schlagartig verändert:  “Weißt du, ich war nervös und ängstlich. Wir sind beide noch so jung. Doch, sobald du das erste Mal dein Kind im Arm hältst, passiert etwas unkontrollierbares mit deinem Körper. Ich hätte nie gedacht, dass ich jemanden so sehr lieben könnte. Es ist einfach verrückt.”

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren