Sonntag, 24. Dezember 2017 10:09 Uhr

Valentina Pahde & Co.: Die schrägsten Geschenke der „GZSZ“-Stars

Die ‚GZSZ‘-Stars verraten ihre bösesten Überrachungen unter dem Weihnachtsbaum. Nach all dem Stress der Vorweihnachtszeit ist es umso schöner, gemütlich an Heiligabend zusammenzusitzen und Geschenke auszupacken – doch was, wenn die Ausbeute komplett anders ausfällt als erwartet?

Valentina Pahde & Co.: Die schrägsten Geschenke der "GZSZ"-Stars

Die Schwestern Cheyenne und Valentina Pahde. Foto: Becher/WENN.com

Genau das ist den Darstellern der beliebten RTL-Vorabendsoap schon des Öfteren passiert. Valentina Pahde zum Beispiel enthüllt, dass sie von ihrer Mutter ein großes Paket bekam – doch als sie dieses voller Freude öffnete, waren darin sechs Flaschen Wasser. Auf ihre verdutzte Nachfrage hin erwiderte ihre Mama: „Ja, ich fand die Flaschen so schön.“ Thomas Drechsel hingegen berichtet laut ‚Promiflash‘, einen Löffelhalter für Schöpfkellen erhalten zu haben. Das ist natürlich furchtbar.

Quelle: instagram.com

Morgenmantel in popelgrün

Aber es kommt noch schlimmer. Ebenfalls unzufrieden mit ihrem Geschenk war Maria Wedig, die einen „nicht so schönen“ Morgenmantel in „popelgrün“ erhielt. „Den musste ich aber auch nicht tragen“, fügt sie erleichtert hinzu. Die Oma von Maximilian Braun erlaubte sich wohl einen kleinen Scherz, als sie ihm einen Pärchenhandschuh schenkte – dabei war er doch Single. Einen etwas seltsamen Sinn für Humor bewies auch der Cousin von Chryssanthi Kavazi. „Ich habe mal von meinem Cousin einen superhässlichen Bilderrahmen bekommen. Und dann hab ich gesehen, dass da ein Bild drin war: von ihm! Und es war ein Blitzerfoto! Warum?!“, kann sie sich nur wundern.

Quelle: instagram.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren