Freitag, 27. Oktober 2017 09:03 Uhr

Vergewaltigungs-Vorwürfe: Mansons Bassist äußert sich

Marilyn Mansons Bassist Twiggy Ramirez hat sich zu den Vergewaltigungs-Vorwürfen gegen ihn geäußert. In der letzten Woche hatte seine Ex-Freundin Jessicka Addams in einem Facebook-Post über den vermeintlich psychischen und sexuellen Missbrauch des Musikers gesprochen.

Vergewaltigungs-Vorwürfe: Mansons Bassist äußert sich

Twiggy Ramirez. Foto: WENN

Daraufhin hat auch Marilyn Manson reagiert und den Musiker, der mit bürgerlichem Namen Jeordie White heißt, aus der Band geschmissen. „Ich habe mich dazu entschieden, mit Jeordie White als Mitglied bei Marilyn Manson getrennte Wege zu gehen. Er wird auf der anstehenden Tour ersetzt. Ich wünsche ihm alles Gute“, so Manson auf ‚Twitter‘.

Twiggy Ramirez streitet Vorwürfe ab

Nun hat sich der Bassist selbst geäußert und erklärte: „Ich missbillige nicht einvernehmlichen Sex jeglicher Art. Ich werde nun Zeit mit meiner Familie verbringen und mich darauf konzentrieren, meine jahrelange Alkoholabstinenz fortzusetzen. Wenn ich irgendjemandem Schmerz zugefügt habe, entschuldige ich mich und bedauere es aufrichtig.“

Addams und Ramirez waren in den 90er Jahren ein Paar. Angeblich führten sie eine gewalttätige Beziehung, da der Bassist sehr eifersüchtig gewesen sei. Addams berichtete in ihrem Post von physischer Gewalt und schilderte eine Vergewaltigung.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren