Mittwoch, 27. September 2017 13:26 Uhr

Verona Pooth: Kein Luxus für die Kids

Verona Pooth macht die Dinge anders als andere – so auch vielleicht die Erziehung ihrer Söhne. Gemeinsam mit Franjo Pooth hat die 49-jährige Moderatorin die beiden Söhnemänner Rocco und San Diego. Diese genießen aber keine – wie man vielleicht vermuten möchte – Luxusbedienung und werden ganz und gar nicht verwöhnt.

Verona Pooth: Kein Luxus für die Kids

Geht auch einfach: Verona im schlichten Blaumann. Foto: WENN.com

Auch wenn Mama Verona so manche Vorzüge des Lebens auskosten kann, so sollen ihre Kinder dann doch am Boden bleiben und eher Bescheidenheit wahren. Dafür hat sie ihre ganz eigenen Erziehungsmaßnahmen, die sie im Interview mit ‚Gala‘ verrät: „Meine Kinder fliegen Economy, auch wenn ich Business fliege. […] Bei Flügen haben wir die Nanny dabei. Die sitzt dann bei meinen Jungs. […] Wenn mir im Urlaub der Poolboy ein Handtuch bring, ist das okay. Aber meine Kinder müssen sich selbst eins holen.“  Schließlich seien sie „ja nicht im Königshaus.“

Verona Pooth versteht keinen Spaß

Doch nicht nur auf Reisen gibt es ein paar Regeln und den Verzicht auf Luxus für die Kids. Auch daheim hat jeder so seine Aufgaben und Verona ihre Vorstellung davon, was wichtig ist. So zählt sie die Pflichten im Haushalt auf: „Die Schuhe ordentlich hinstellen, das Bett machen, die Sweatshirts zusammenlegen.“

Ganz besonders für Sohnematz Diego gelte, dass er „in der Schule beim Zeugnis die Note 3“ halten soll – die Brünette sei da auch wirklich „hinterher.“ Außerdem verstehe sie keinen Spaß, wenn es um so manche jugendlichen Sünden geht: „Er soll keine Faxen mit Rauchen oder Alkohol machen.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren