Mittwoch, 27. Februar 2019 08:10 Uhr

Verona Pooth über ihre Fehlgeburt

Verona Pooth mit Sohn Diego Pooth. Foto: Hoffmann/ WENN.com

Verona Pooth erlitt eine Fehlgeburt. Die 50-Jährige schreibt in einem neuen Buch ‚Nimm dir alles, gib viel! Das Verona-Prinzip’ über ihr Leben. Darin berichtet sie auch von ihrer turbulenten Ehe zu Dieter Bohlen, die nur einen Monat hielt, nachdem sie ihn 1996 in Las Vegas geheiratet hatte.

 Verona Pooth über ihre Fehlgeburt

Verona Pooth mit Sohn Diego Pooth. Foto: Hoffmann/ WENN.com

Allerdings macht sie darin auch eine traurige Beichte: Sie hatte eine Fehlgeburt. Normalerweise zeigt sich Verona stets fröhlich in der Öffentlichkeit und nimmt sich, sowie das Leben nicht allzu ernst. In ihrem neuen Buch präsentiert sie sich nun jedoch von einer ganz anderen Seite und spricht über einen traurigen Schicksalsschlag, den sie im Jahr 2009 verkraften musste. Nach der Geburt von ihrem Sohn San Diego wollte Verona Pooth unbedingt noch einmal Mutter werden. Mit 40 suchte sie deswegen sogar einen Experten für Geburtsmedizin auf. Dieser verschrieb ihr Hormonpräparate und nach einem Jahr gelang es endlich.

„Das Schicksal entscheidet“

„Die Freude war riesig, der Schmerz unendlich, als ich das Kind wieder verlor“, gesteht Verona Pooth in ihrem Buch. Sie und Franjo trauerten um ihr ungeborenes Baby. Trotzdem wollten sie nicht aufgeben. „Wir nahmen alle Kraft zusammen und versuchten es nach einigen Monaten der Trauer erneut, ohne seelischen Druck und große Rumrechnerei. Wir wollten, dass das Schicksal entscheidet, und das tat es“, erklärt das TV-Gesicht.

Mit der Geburt ihres zweiten Sohnes Rocco, im Jahr 2011, ging für das Ehepaar ihr größter Wunsch in Erfüllung.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren