Dienstag, 20. März 2018 13:45 Uhr

Was nun, Pietro Lombardi?

Pietro Lombardi verliert während seines Konzerts die Kontrolle und wird ausfällig. Der ‚DSDS‘-Gewinner und Ex-Mann von Sängerin Sarah Lombardi verärgerte seine Fans bei einem Auftritt am Samstagabend (17. März) in Pirmasens zutiefst.

Was nun, Pietro Lombardi?

Foto: WENN.com

Mit folgenden Worten ließ er vor allem die deutschen Konzertbesucher mit offenem Mund zurück: „Die Leute sagen draußen immer, Ausländer sind asi (sic!) – ich schwöre, ich bin auch halb Deutscher, 90 Prozent asi sind wirklich die Deutschen. Unfassbar. Nicht die Ausländer. Das sind wirklich so wenig Ausländer und so viele Deutsche.“

Auf Instagram versucht der deutsch-italienische Sänger, den Vorfall nun zu rechtfertigen. Der wahre Grund für seinen Wutausbruch war nämlich ein Fan, der seinen Sohn Alessio beschimpfte. Er erklärt: „Ich habe mich dann aus Wut falsch artikuliert. Ich werde mich für meine Aussage nicht entschuldigen. Ich entschuldige mich, weil ich sie falsch formuliert habe. Ich hab (sic!) nicht komplett Deutschland gemeint.“

„Wir sind alle Menschen“

Sich als Vater in dieser Situation beherrschen zu können, sei ihm einfach nicht möglich gewesen. Außerdem betont Lombardi: „Ist doch egal, ob deutsch, türkisch, italienisch. Wir sind alle Menschen.“ Seine wahren Fans scheinen das zu verstehen und versuchen, ihn daraufhin aufzumuntern: „Pietro, lass dich nicht runterziehen. Du bist ein toller Mensch und jeder würde, wenn es um die Familie geht, was tun. Niemand hat das Recht, einen anderen zu beleidigen. Du hast mit deiner Ansage alles richtig gemacht (sic!)!“ (Bang)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren